1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Nach Platzverweis im Eichsfeld: Betrunkener biss Beamten in den Finger

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei
Beim Schützenfest in Gieboldehausen kam es zu einem Polizeieinsatz. Die Ermittlungen gegen einen 22-Jährigen dauern. (Symbolbild). © Carsten Rehder/dpa

Ein betrunkener 22-Jähriger erhält auf dem Schützenfest in Gieboldehausen einen Platzverwies. Schließlich beißt er einem Polizisten in den Finger.

Gieboldehausen – Weil er einen Polizeieinsatz gestört, dem daraufhin erteilten Platzverweis nicht befolgt und in der Folge die eingesetzten Beamten beleidigt und schließlich tätlich angegriffen haben soll, ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Göttingen.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag, 13. August, gegen 1.15 Uhr auf dem Schützenfest in Gieboldehausen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte der offenbar betrunkene 22-Jährige eine „polizeiliche Maßnahme wiederholt durch Zwischenrufe“ gestört. Deshalb forderten ihn die Beamten mehrfach auf, sich zu entfernen. Schließlich verwiesen sie ihn des Festplatzes. Als er dieser Aufforderung nicht nachkam, sollten die Personalien des Mannes festgestellt werden, was er verweigerte. Im weiteren Verlauf schlug er einem der Polizisten gegen den Arm. Die Beamten brachten ihn daraufhin zu Boden. Dort wehrte sich der junge Mann weiter und beleidigte die Einsatzkräfte.

Um den erteilten Platzverweis durchzusetzen, sowie aus „gefahrendabwehrenden Gründen“ sollte der Mann nun ins Gewahrsam genommen und nach Göttingen gebracht werden. Als die Beamten den 22-Jährigen zum Streifenwagen brachten, biss er dabei einem der Polizisten in den Finger. Auf der Dienststelle in Göttingen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Die Nacht musste er im Polizeigewahrsam verbringen. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare