1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Stramm gegen Straßenlaterne: Betrunkener Fahrer verursacht Unfall in Göttingen

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Ein Autofahrer rammt eine Straßenlaterne in Göttingen. Der Mann bleibt unverletzt, ein Alkoholtest zeugt von hochprozentiger Flüssignahrung.

Göttingen – Unsanfte Bremsung: In der Europa-Allee in Göttingen ist ein alkoholisierter Autofahrer Sonntagnacht (27.11.2022) gegen 1.45 Uhr nach rechts von der Straße abgekommen und gegen eine Straßenlaterne geprallt. Der 31 Jahre alte Mann blieb dabei glücklicherweise unverletzt, wie die Polizei mitteilt.

An dem Wagen des Fahrers entstand ein geschätzter Schaden von etwa 8.000 Euro, an der Laterne wiederum von circa 800 Euro. Noch vor Ort unterzogen die Beamten den Göttinger einen Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von über zwei Promille.

Götting: Autofahrer rammt Straßenlaterne – über 2 Promille Alkohol im Atem

Traces of headlights from cars moving at night on the bridge, illuminated by lanterns. Abstract blured defocused city la
Wer mit über 2 Promille am Steuer seines Pkw unterwegs ist, dürfte seine Umwelt nur deutlich eingeschränkt wahrnehmen: Ein Autofahrer hat eine Straßenlaterne in Göttingen gerammt. (Symbolbild) © IMAGO / Eugene Yemelyanov

Mit diesem Wert dürfte sich der Glückliche für eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) qualifiziert haben, im Volksmund auch Idiotentest genannt. Dem 31-Jährigen wurde daher auch eine Blutprobe entnommen, der Führerschein indessen sichergestellt.

Die Ermittlungen der Polizei wegen Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholbeeinflussung dauern derweil an. (rdg)

Verwandte Themen: Ein Mann schläft vor einer Ampel in Göttingen am Steuer ein, alarmierte Verkehrsteilnehmer stellen fest, dass es sich um ein hochprozentiges Nickerchen handelt. Ein betrunkener Radfahrer verunglückt in Göttingen und beschädigt ein Fahrzeug, der junge Mann muss mit erheblichen Folgen rechnen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion