Beutezüge: Einbrecher waren auf Zigaretten scharf

Göttingen/Duderstadt. Auf Zigaretten waren Einbrecher bei zwei Raubzügen in Göttingen und Duderstadt scharf. Das berichtet die Polizei.

So brachen Unbekannte am Sonntag gegen 2.15 Uhr in einen Großmarkt an der Rudolf-Winkel-Straße in Göttingen ein. Dabei ließen sie etwa 100 Stangen Zigaretten mitgehen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest, wird aber derzeit auf mehrere tausend Euro beziffert.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlugen die Täter zunächst die verglasten Eingangstüren ein und drangen trotz des dadurch ausgelösten Alarm in den Verkaufsraum ein. Dort zerstörten sie weitere Scheiben des verglasten Kassenbüros, um an die Glimmstengel zu kommen. Noch vor dem Eintreffen des alarmierten Sicherheitsdienstes ergriffen die Diebe mit ihrer Beute die Flucht. Von ihnen fehlt bislang jede Spur.

Vermutlich durch ein aufgebrochenes Fenster brachen Diebe in der Nacht zum Freitag in ein Büro- und Werkstattgebäude an der Schöneberger Straße in Duderstadt ein. Dort knackten sie einen Zigarettenautomaten und durchsuchten die Büroräume, so die Polizei.

Im Automaten waren Rauchwaren und Bargeld, Gesamtwert: etwa 250 Euro. Die genaue Schadenshöhe ist noch offen. Der Automat wurde zerstört.

Hinweise nimmt die Göttinger Polizei unter der Rufnummer 0551/491-2115 entgegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.