Transfer bei BG-Göttingen

BG-Neuzugang Haukohl trifft auf seinen alten Kumpel Kramer

Im Größenvergleich: BG-Neuzugang Dennis Kramer misst 2,09 Meter, dagegen wirkt Fitness-Coach Domenik Theodorou mit seinen 1,86 Meter klein. Foto: Gleitze/gsd

Göttingen. Neuverpflichtung bei der BG Göttingen: Der Basketballbundesligist verpflichtet den Oldenburger Stephan Haukohl.

Göttingen. Die BG Göttingen hat in dieser Woche den dritten Spieler verpflichtet. Der Tabellenelfte der vergangenen Spielzeit in der Basketball-Bundesliga sicherte sich am Donnerstag die Dienste von Stephan Haukohl (23), der von Science City Jena nach Göttingen wechselt und bei der BG einen Einjahresvertrag erhält.

„Stephan Haukohl wird bei uns auf der Position vier zum Einsatz kommen“, sagt BG-Trainer Johan Roijakkers. Der Niederländer traut Haukohl eine Menge zu. „Er kann das Spielfeld weit machen, so wie es Dominik Spohr in den vergangenen Spielzeiten bei uns gemacht hat.“

Als 16-Jähriger wechselte Haukohl aus seiner Heimatstadt München in das Sportgymnasium nach Jena, für das er in der Nachwuchs-Bundesliga spielte. In den ersten drei Seniorenjahren ging er in der Pro A für Ehingen/Urspringschule und Nürnberg auf Korbjagd, bevor er 2015 den Sprung in die erste Liga wagte. Beim Mitteldeutschen BC kam der 2,05 Meter große Forward bei durchschnittlich zwölf Minuten Einsatzzeit pro Partie auf 3,8 Punkte und 2,3 Rebounds. In der vergangenen Saison steigerte er seine Einsatzzeit bei Science City Jena auf 15 Minuten pro Spiel, in denen ihm 5,6 Punkte und 2,6 Rebounds gelangen.

Sechster Spieler im BG-Kader

An seinen neuen Verein dürfte Haukohl, der nach Joanic Grüttner Bacoul, Darius Carter, Lenny Larysz sowie Dennis Kramer und Dominic Lockhart der sechste Spieler im Göttinger Erstligakader ist, nur gute Erinnerungen haben. Das Auswärtsspiel im vergangenen Dezember in der Lokhalle gewann Jena mit 82:76. Und im Rückspiel führte Haukohl sein Team mit 24 Punkten zu einem 102:92-Erfolg. 

Seinen Antrittsbesuch bei den Veilchen machte am Donnerstag Dennis Kramer, kam noch mit seinem Oldenburger VW vorgefahren. Kramer hofft bei der BG auf längere Einsatzzeiten als bei den Baskets (6:41min./Spiel). Nach Göttingen kam er unter anderem, um sich eine neue Wohnung anzuschauen. Die muss aber wohl größer sein als zuletzt, denn der 2,09m-Hüne wird im August zum zweiten Mal Papa. „Es wird wieder ein Junge“, verriet Kramer im HNA-Gespräch, dessen Frau Meredith bereits Jackson (2) zur Welt brachte. Kennengelernt hat sich das Paar am College in San Diego, geheiratet haben sie vor vier Jahren, als er erst 21 war.

Kontakt zu BG-Coach Roijakkers hatte Kramer schon seit Längerem. Der Neu-BGer bedauert allerdings, dass Mathis Mönninghoff die Veilchen verlassen hat. Mit ihm und seinem neuen Teamgefährten Stephan Haukohl holte Kramer mit der A 2-Nationalmannschaft bei der Universiade 2015 in Südkorea Silber. Über Mönninghoffs Freundin Catharina informierte sich Kramers Frau über den neuen Klub ihres Mannes. Während er in Oldenburg nur der dritte oder vierte „Big Man“ war, hofft Kramer nun, sich bei der BG weiter zu verbessern. Am Samstag geht es in den Urlaub zu Vater Arvid (früher Bonn) und Mutter Heike nach San Diego. (raw/haz-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.