Messanlage an der Werratal-Brücke

Blitzer am Laubacher Berg füllt die Göttinger Kreiskasse

Tempo-Überwachung am Laubacher Berg: Mehr als die Hälfte aller Geschwindigkeitsüberschreitungen im Landkreis wurden hier registriert. Archivfoto: Burkhardt

Landkreis Göttingen. Raser lassen die Kasse des Landkreises Göttingen klingeln. 75 425 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden 2015 registriert – 2,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Durch Bußgeldverfahren nahm der Landkreis 4,13 Millionen Euro (2014: 4,10 Millionen Euro) ein, durch Verwarngeld mehr als 721 000 Euro (2014: 512 000 Euro). Mehr als die Hälfte der Temposünder wurden am Laubacher Berg auf der Autobahn 7 erwischt, berichtet der Landkreis Göttingen. 48 340 Verstöße wurden dort registriert – das sind 132 Sünder pro Tag. Die dortige stationäre Blitzeranlage überwacht den Verkehr in Fahrtrichtung Norden.

Bei den Messungen mit mobilen Geräten wurden 22 524 Geschwindigkeitsübertretungen registriert – 21 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die beiden stationären Tempo-Überwachungsanlagen in Lutterberg und Benniehausen blitzten 4561-mal.

Besorgniserregend ist zum Teil die Höhe der Tempoüberschreitungen: Einen traurigen Spitzenwert gab es dabei auf der Autobahn A 7 am Laubacher Berg. Dort war ein Raser auf der linken Fahrspur mit Tempo 207 bei erlaubten 100 km/h unterwegs – also 107 km/h zu schnell. Nach dem aktuellen Bußgeldkatalog musste der Sünder 680 Euro zahlen, bekam zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei und ein Fahrverbot von drei Monaten. Bei den mobilen Messungen wurden Tempoüberschreitungen von bis zu 61 km/h gemessen – das bedeutet 480 Euro Bußgeld, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot. Auch bei den stationären Anlagen wurden besorgniserregende 51 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit gemessen.

Insgesamt leitete die Bußgeldstelle 104 313 Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten ein. 32 100-mal wurde einn Bußgeld mit Punkten verhängt. In 3402 Fällen gab es für die Sünder zusätzlich ein Fahrverbot, davon allein 2039-mal wegen Verstößen am Laubacher Berg.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.