Polizei erwischt Temposünder

Blitzmarathon: Trotz Ankündigung sind einige zu schnell

+
Zu schnell unterwegs: Polizeikommissarin Alexandra Roth  stoppt einen Autofahrer bei Rosdorf.

Göttingen. Trotz intensiver Vorberichterstattung in vielen Medien hatten einige eilige Autofahrer am Donnerstagmorgen nicht an den 24-Stunden-Blitzmarathon gedacht:

So hatte ein Geschäftsmann, der um 9 Uhr einen Termin wahrnehmen wollte, in der Tempo-70-Zone zwischen Rosdorf und Justizvollzugsanstalt 89 Kilometer pro Stunde auf dem Tacho. Er ärgerte sich über sich selbst, als Polizeikommissarin Alexandra Roth  ihn anhielt und ein Verwarnungsgeld von 30 Euro aufbrummte. Der Mann war einsichtig. Er weiß, dass es auf der Strecke oft zu Unfällen kommt. Ein zweiter Schnellfahrer war mit Tempo 85 unterwegs, ein dritter mit 101. Zeitgleich wird im Groner Holz und an der Worbiser Straße (B247) in Duderstadt geblitzt. Die Messstelle JVA wurde nachmittags an die B27 bei Ebergötzen verlegt. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.