Sechsjähriger in Obhut des Jugendamtes

Brand in Kinderzimmer: Vater behindert Einsatz der Feuerwehr

Bei den Löscharbeiten eines Brands in einem Kinderzimmer in Mühlhausen (Thüringen) wurde die Feuerwehr von einem Vater massiv behindert. (Symbolbild)
+
Bei den Löscharbeiten eines Brands in einem Kinderzimmer in Mühlhausen (Thüringen) wurde die Feuerwehr von einem Vater massiv behindert. (Symbolbild)

Ein betrunkener Vater behindert die Löscharbeiten der Feuerwehr bei einem Brand in einem Kinderzimmer. Sein Sohn kommt in die Obhut des Jugendamtes.

Mühlhausen – Einen größeren Feuerwehreinsatz gab es am Sonntag (02.01.2022) gegen 20.30 Uhr im Kinderzimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Mühlhausen. Dort war aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Der Vater hatte noch vor Eintreffen der Feuerwehr die Flammen gelöscht. Er behinderte die Feuerwehrleute aber massiv, als sie den sechsjährigen Sohn aus dem stark verqualmten Zimmer vorsorglich in ein Krankenhaus bringen wollten.

Brand im Kinderzimmer: Betrunkener Vater behindert Arbeit der Feuerwehr

Der Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle. Die 37-jährige Mutter kam mit einer offensichtlichen Kopfverletzung in ein Krankenhaus. Beide Elternteile waren nach Polizeiangaben stark alkoholisiert. Der Vater wurde am Montagvormittag (03.01.2022) auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen, auch die Mutter konnte in die Wohnung zurückkehren.

Der sechsjährige Sohn kam in ein Krankenhaus und anschließend in die Obhut des Jugendamtes. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache im Kinderzimmer übernommen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (Bernd Schlegel)

Zudem kam es erst zum wiederholten Male zu einem Brand in einer Appartment-Anlage in Göttingen - die Feuerwehr konnte die Flammen nicht mehr bewältigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.