Feuer in leer stehendem Gebäude

Brand in Wohnhaus in Bad Sachsa: Polizei nimmt Mann fest

Die Front eines Feuerwehrautos ist zu sehen.
+
Feuer in einem Wohnhaus in Bad Sacha: Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolfoto)

In der Nacht zum Donnerstag brach in einem leer stehenden Gebäude in Bad Sachsa ein Feuer aus.

Bad Sachsa – Die Polizei nahm einen mutmaßlichen Tatverdächtigen fest, der das Feuer gelegt haben soll.

Der Vorfall ereignete sich gegen 3 Uhr. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 50.000 Euro entstanden. Schlafende Nachbarn des Gebäudes an der Steinaer Straße waren durch laute Knackgeräusche auf den Brand aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert.

Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, trafen sie auf einen mutmaßlich verwirrten und stark verrußten Mann, der gegenüber den Feuerwehrleuten äußerte, das Haus angezündet zu haben. Der 26-Jährige wurde festgenommen und aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Im Anschluss kam er in eine psychiatrische Fachklinik.

Vor Ort waren etwa 60 Aktive der Freiwilligen Feuerwehren Bad Sachsa, Neuhof, Steina und Tettenborn. Sie löschten mehrere Brandherde im Gebäude.

Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.