Vier Feuer in sechs Tagen

Brandserie hält seit Tagen Dorf in Nordthüringen in Atem

Göttingen/Nordhausen. Innerhalb von sechs Tagen gab es im 630-Seelen-Ort Rottleben in Nordthüringen insgesamt vier Brandstiftungen. Die Serie hält die ganze Region in Atem.

Die Polizei hat jetzt zur Aufklärung der Brandstiftungen in dem Dorf im Kyffhäuserkreis eine Sonderkommission eingerichtet. Die Ermittler werden in den kommenden Tagen noch einmal die Spuren an den verschiedenen Brandorten sichern und auch Zeugen befragen.

Ein Brandmittelspürhund wird ebenfalls im Einsatz sein. Bislang gesicherte Spuren wurden bereits in das Thüringer Landeskriminalamt zur Auswertung geschickt.

Am vergangenen Donnerstag und Freitag brannte das Dach einer Scheune in dem kleinen Ort vollständig aus. Am Samstag brannte ein Dachstuhl. Auch Pfingstmontag kamen die Feuerwehrleute nicht zur Ruhe: Am Vormittag brannte erneut der Dachboden einer Scheune. Insgesamt entstand ein Schaden von mehr als 10 000 Euro.

Bislang wurde ein Mann leicht verletzt. Ein 34-jähriger Mann, der am Freitag das Feuer bemerkt und die Rettungskräfte verständigt hatte, erlitt leichte Verbrennungen. Er hatte versucht, das Feuer zu löschen. Mit den verstärkten Anstrengungen hofft die Polizei nun, die Brandserie aufklären zu können.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.