Für neurologisch kranke Kinder

Bretthauer neuer Vorsitzender des Vereins Flügelschlag

Uwe Bretthauer. Foto: nh

Göttingen. Der Göttinger Verein „Flügelschlag für das neurologisch kranke Kind“ hat einen neuen Vorstand. Erster Vorsitzender ist jetzt Uwe Bretthauer.

Zweite Vorsitzende wurde Dr. Annett Döring aus Siemerode. Neuer Schatzmeister ist Prof. Dr. Knut Brockmann. Als Schriftführerin verstärkt Ute Anklam den Vorstand. Beisitzer sind Gregor Dreizehnter, Susanne Thiele und Dr. Michael Lingen, teilte der Verein mit.

Der Göttinger Diplom-Ingenieur Uwe Bretthauer löst die bisherige erste Vorsitzende Gudrun Blasig nach sechs Jahren im Vorstand ab. Dr. Annett Döring, Fachärztin für Anästhesie in der Universitätsmedizin Göttingen, ist Mutter und tritt als zweite Vorsitzende an die Stelle von Prof. Dr. Knut Brockmann, der die Funktion des Schatzmeisters von Susanne Henschel übernahm. Der Kinderarzt und Neurologe ist Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums in der Kinderklinik der Universitätsmedizin Göttingen, in dem Kinder mit Entwicklungsstörungen und chronischen Krankheiten des Nervensystems betreut werden. Er hatte vor zehn Jahren den Verein gemeinsam mit Eltern neurologisch kranker Kinder und anderen Mitarbeitern der Neuropädiatrie der Göttinger Kinderklinik ins Leben gerufen.

Schriftführerin Ute Anklam ist als Erzieherin auf der neurologischen Station der Universitäts-Kinderklinik tätig. Gregor Dreizehnter ist Stationsleiter der Neuropädiatrie an der Universitäts-Kinderklinik Göttingen, Susanne Thiele Kinderkrankenschwester auf der Psychosomatischen Station der Kinderklinik. Diplompsychologe Dr. Michael Lingen leitet das Psychologen-Team in der Klinik für Kinder und Jugendmedizin. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.