Bau des Kirchturms

St. Jacobi-Kirche: Ein Buch zum Ende der Turmsanierung

Turmbuch von St. Jacobi: Auf dem Bild von links Dr. Josef Dolle, Prof. Arnd Reitemeier, Ulf Hasse (VGH), Harald Storz. Foto: Schröter

Göttingen. Fünf Jahre wurde der Turm der Göttinger St. Jacobi-Kirche, der das Innenstadtbild prägt wie kaum ein anderer Kirchturm, aufwändig restauriert. Pünktlich zum Ende der Sanierungsarbeiten, das am Wochenende gebührend gefeiert wird, wurde jetzt ein Buch präsentiert.

In dem wird das Notizbuch der Kirchenbaumeister zum Turmbau von St. Jacobi im 15. Jahrhundert dokumentiert.

„Das Rechnungs- und Kopialbuch der Kirche St. Jacobi in Göttingen 1416 – 1603“ lautet der Titel der 184 Seiten umfassenden Edition. Sie enthält Rechnungen über den Bau des Turmes sowie alle mit diesem Vorhaben verbundenen Dokumente. „Das Buch stellt eine einzigartige Quelle der norddeutschen Kirchen- und Architekturgeschichte dar“, betonte Autor Dr. Josef Dolle vom Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen bei der Präsentation. „Gleichzeitig enthält es den ersten Beleg für die Existenz einer jüdischen Gemeinde in Göttingen.“

Lesen Sie dazu auch:

- St. Jacobi feiert den sanierten Kirchturm

Die Arbeit der Forscher vom Institut für Historische Landesforschung brachte überraschende Ergebnisse. Sie fanden beispielsweise den Arbeitsvertrag des Baumeisters Hans Rutenstein, der zuvor in Hildesheim und Duderstadt gearbeitet hatte. Sein Nachfolger Jakob war vermutlich der Meister Jakob von Göttingen, der auch am Turm von St. Andreas in Braunschweig tätig war. „Damit kann der in der Kunstgeschichte immer wieder vermutete Zusammenhang zwischen den Kirchtürmen in Göttingen, Hildesheim und Braunschweig als bewiesen angenommen werden“, sagte der Leiter des Instituts, Prof. Arnd Reitemeier.

Der Edition ist ein ausführliches Vorwort vorangestellt, das die Einnahmen- und Ausgaben der Kirchenmeister erläutert.

Die Projektkosten für das Buch von etwa 30 000 Euro wurden zur Hälfte von der VGH Stiftung getragen, die andere Hälfte übernahmen die an der Restaurierung des Turmes beteiligten Firmen.

Die Druckkosten des Werkes hat die Kirchengemeinde St. Jacobi finanziert. „Für uns als Kirchengemeinde ist es ein großes Glück, zum Abschluss der Turmsanierung ein historisch derart bedeutendes Werk als Festschrift vorliegen zu haben“, freute sich Pastor Harald Storz. (per)

• „Das Rechnungs- und Kopialbuch der Kirche St. Jacobi in Göttingen“ von Dr. Josef Dolle hat 184 Seiten, kostet 24 Euro und ist bei der Kirchengemeinde St. Jacobi oder im Buchhandel (ISBN 978-3-89534-989-8) erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.