Bühnen sterben weg

Kreuzberg on KulTour schafft seit sechs Jahren Kultur in Göttingen

+
Der Kulturverein Kreuzberg on KulTour kurz nach seiner Gründung im Jahr 2009.

Göttingen. Mit dem Blue Notes und der Blooming Bar sind einige Kulturkneipen aus Göttingen verschwunden. Der Kulturverein Kreuzberg on KulTour schlägt Alarm: Mit dem Spielstättensterben sterbe auch die Göttinger Musikszene, klagt der Verein, der am 13. August seinen sechsten Geburtstag feiert.

Seit seiner Gründung organisierte der Verein Kreuzberg on KulTour in Göttingen etwa 500 Konzerte. „In den letzten zehn Jahren sind immer mehr Spielstätten aus Göttingen verschwunden“, berichtet Dana Rotter, Pressereferentin des Vereins. Der Verein sucht ständig nach neuen Lokalen und die Göttinger Club- und Kneipenbetreiber nahmen das Angebot des Vereins in den vergangenen sechs Jahren gerne an. Während einige Kneipen starben, konnte in zehn Lokalitäten ein Bühnenbetrieb aufgebaut oder wiederbelebt werden.

Musikern mangelt es aber auch an Probenräumen. Auch in diesem Bereich will der Verein künftig helfen und hat die Internetseite www.musikerfuermusiker.de geschaffen. So versucht der Verein, den perfekten Raum an Musiker im Raum Göttingen oder Südniedersachsen zu vermitteln - genau wie bei einer Partnerbörse.

Seit seiner Gründung hat der Verein über 100 offene Bühnen auf die Beine gestellt. Auf unkomplizierte Weise können sich dort auch in Zukunft neue Künstler vorstellen. Mit der offenen Folksession oder dem x-Mountain Metal Massacre konnte viel Kultur und noch mehr Musik nach Göttingen gebracht werden. In diesem Jahr findet am Freitag, 21. August, die Nachfolge des Indoor Altstadtfestes, Liesels Clubnacht, statt.

Den sechsten Geburtstag feiert der Verein mit einer 115. Offenen Bühne im Freihafen/EinsB am Donnerstag, 13. August, ab 21 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.