Fahndungserfolge für die Beamten

Bundespolizei nimmt fünf gesuchte Straftäter fest

Das Bild zeigt eine Person in Uniform mit dem Logo der Bundespolizei am Bahnsteig und im Hintergrund einen Zug.
+
Die Bundespolizei nahm fünf Gesuchte fest. (Symbolbild)

Die Bundespolizei hat in dieser Woche in Göttingen, Salzgitter und Hannover sowie in einem Zug gleich fünf gesuchte Straftäter verhaftet.

Göttingen/Hannover – In einem ICE auf dem Weg von Göttingen nach Hannover nahm die Polizei einen 21-Jährigen fest. Er war mit einem Niedersachsen-Ticket, das er für die Fahrt nutzen wollte, unterwegs. Das Problem: Es ist für den Fernverkehrszug nicht gültig. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Mann eine Haftstrafe im offenen Vollzug verbüßt. Er war aber nicht wieder in die Haftanstalt zurückgekehrt. Dafür sorgten nun die Beamten. Den Mann erwartet nun ein weiteres Verfahren – wegen des für die Zugfahrt ungültigen Tickets.

Bereits am Montag ging der Polizei in den Mittagsstunden im Bahnhof Göttingen ein 24-Jähriger ins Netz. Er war ohne Fahrschein mit dem Zug unterwegs und wurde deshalb kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Grund dafür war das Erschleichen von Leistungen, also Fahrten ohne Fahrschein. Der wohnsitzlose Mann sitzt nun seine Strafe von 50 Tagen im Gefängnis ab.

Am Montag in den Abendstunden verhafteten die Beamten in Salzgitter eine 34-Jährige. Gegen sie lagen sogar drei Haftbefehle der Justiz vor. Sie war bereits zwei Mal rechtskräftig wegen Erschleichens von Leistungen verurteilt worden und hatte ihre Restfreiheitsstrafe von 24 Tagen nicht angeteren. Zudem lag gegen die Frau aus Salzgitter ein Untersuchungshaftbefehl wegen des gleichen Delikts vor. Sie sitzt nun ebenfalls im Gefängnis.

Die Polizei nahm am Dienstag in den frühen Abendstunden einen 33-Jährigen in Salzgitter fest. Er war bereits im April wegen mehrfachen Betrugs verurteilt worden und hatte seine Freiheitsstrafe von 55 Tagen nicht angetreten. In Hannover wurde am Montag ebenfalls in den frühen Abendstunden ein 41-Jähriger festgenommen, der im Hauptbahnhof kontrolliert worden war. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aus Langenhagen wegen Diebstahls zu 60 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden war. Auch er sitzt nun in Haft. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.