Bundestagswahl 2021

Erneut Wahlpanne in Göttingen: AfD fehlt auf den Wahllisten

Auf den Zetteln für die Auszählung der Bundestagswahl 2021 in Göttingen fehlte die AfD.
+
Auf den Zetteln für die Auszählung der Bundestagswahl 2021 in Göttingen fehlte die AfD.

In Göttingen wurde am Sonntag­morgen der Bundestags­wahl ein Fehler entdeckt. Auf den Listen für die Stimmen­auszählung zur Bundes­tags­wahl fehlte die AfD.

Kassel – Auf den Zetteln für die Auszählung der Bundestagswahl 2021 in Göttingen fehlte die AfD. Das berichtete kürzlich das Göttinger Tageblatt. In diesen Listen tragen die Helfer bei der Wahl nach Schließung der Wahllokale die Ergebnisse ein.

Da der Fehler relativ schnell bemerkt wurde, wurden laut Erik Feßler, dem Wahlleiter der Stadt, die Auszählungs­listen noch vor 18 Uhr in allen 111 Wahllokalen ausgetauscht. Für die Listen der Briefwahl war die Wahlpanne nicht relevant , weil der Fehler noch vor dem Druck ausgebessert werden konnte.

Erneute Wahlpanne in Göttingen: Erst Ende August patzte die Stadt bei den Briefwahlunterlagen

Es ist in diesem Jahr nicht das erste Mal, dass in Göttingen bei der Bundestagswahl 2021 etwas schiefläuft. Bereits Ende August räumte die Stadt ein, fehlerhafte Wahlunterlagen verschickt zu haben. Die Briefwähler erhielten fehlerhafte Anweisungen, falsche Adressen oder in manchen Fällen doppelte Papiere. Auch dieser Fehler konnte kurz vor knapp behoben werden, teilte die Göttinger Stadt­verwaltung zu dem Zeitpunkt mit.

Bei so vielen Wahlzetteln kann schon einmal etwas schief gehen – sollte es aber nicht. Auch in Berlin hat sich ein verheerender Fehler eingeschlichen. Viele Stimmzettel waren offenbar falsch ausgeliefert worden, was dazu führte, dass einige Wahllokale keine Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 ausgeben konnten. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.