172 von 181 Stimmen

Bundestagswahl: Oppermann geht als Spitzenkandidat für SPD in Rennen

+
Niedersächsischer Spitzenkandidat der SPD für die Bundestagswahl: Thomas Oppermann aus Göttingen.

Göttingen/Hameln. Erfolg für den Göttinger SPD-Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann: Der 63-Jährige ist erstmals Niedersächsischer Spitzenkandidat der Sozialdemokraten für die Bundestagswahl am 24. September.

Oppermann wurde beim Landesparteitag in Hameln mit 172 von 181 Stimmen gewählt. Bei der Bundestagswahl 2013 hatte er Platz drei inne. Der Jurist ist seit 2013 Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag, dem er seit 2005 angehört. Oppermann kandidiert als Direktkandidat im Wahlkreis Göttingen.

Außenminister Sigmar Gabriel aus Goslar, der vor vier Jahren als Spitzenkandidat ins Rennen ging, hatte auf einen vorderen Platz auf der Landesliste verzichtet und geht an Position 25 ins Rennen. Gabriel setzt damit auf den Gewinn des Direktmandats in seiner Heimatstadt, um erneut in den Bundestag einzuziehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.