Auslaufmodell Einwegverpackungen

Bundesweit einmalig: Oliveto setzt auf dem Göttinger Wochenmarkt auf Mehrwegverpackungen

Wochenmarkt Göttingen, zwei Personen stehen vor dem Oliveto-Stand und präsentieren Mehrwegbecher
+
Klimafreundlich einkaufen bei Oliveto: Benjamin Dörr (Energieagentur Göttingen) präsentiert die Göttinger Klimakarte. Wer sich bei Oliveto für einen der von Caroline Werner präsentierten FairCup-Mehrwegbecher beim Einkauf entscheidet, bekommt dafür einen Stempel in die Klima-Karte.

Mehrweg- statt Einwegverpackungen: Darauf setzt die Göttinger Firma Oliveto an ihrem Wochenmarktstand - und ist damit nach eigenen Angaben bundesweit alleiniger Vorreiter.

Göttingen - Bereits seit Mitte Juni können Oliveto-Kunden in Göttingen zwischen zwei verschiedenen Behältnissen der Firma FairCup wählen, um ihre Feinkost-Einkäufe nach Hause zu transportieren. „Wir waren nie so richtig glücklich mit unseren Einwegverpackungen“, erzählt Caroline Werner von Oliveto.

Mit dem Göttinger Unternehmen FairCup habe man schließlich einen Partner gefunden, mit dem man den Plastikmüll den Kampf ansagt. Und zwar erfolgreich, wie Werner erzählt. „Die Resonanz unserer Kunden ist wirklich überwältigend.“

Nur einen Monat nach Einführung wurden bereits über ein Drittel aller Einkäufe in den angebotenen Mehrwegbechern getätigt, Tendenz steigend. „Wir haben viele Stammkundinnen und Stammkunden, für die – genau wie für uns – der enorme Einsatz der Einwegbecher seit langem ein Ärgernis war“, sagt Werner.

„Wir haben sogar Kunden, die in den vergangenen Jahren nicht mehr bei uns eingekauft haben wegen der Einwegverpackungen und jetzt, durch die Mehrwegbecher, wieder zu uns zurückgekommen sind.“

Zwei verschiedene Bechergrößen sind an dem Wochenmarktstand erhältlich, der Pfand liegt bei 1,50 Euro beziehungsweise 4 Euro. Die Mehrwegbecher unterstützen nicht nur das klimafreundliche Einkaufen, sie sind auch wesentlich auslaufsicherer als die bisherigen Einwegverpackungen, in der Handhabung angenehmer und sogar Spülmaschinen- und Mikrowellen-geeignet.

Die zurückgebrachten, von der Kundschaft zu Hause vorgespülten Pfandbecher werden vor dem erneuten Einsatz noch einmal durch die FairCup GmbH um Inhaberin Sibylle Meyer gespült und desinfiziert. Die Kunden erhalten im Austausch frische Verpackungen und werfen ihre Rückgaben in einen eigens von FairCup aufgestellten Behälter – oder erhalten auf Wunsch bei Oliveto den Pfand zurück.

Auch die Abholung der Mehrwegbecher läuft klimaneutral: Sibylle Meyer, Inhaberin der FairCup GmbH in Göttingen, sammelt die zurückgegebenen Becher bei Oliveto mit dem Lastenrad wieder ein.

Sicherlich sei der Aufwand für so einen kleinen Betrieb wie Oliveto schon nicht unbeachtlich, gibt Caroline Werner zu. „Vor allem, den Kunden das Mehrweg-System anfangs zu erklären, war sehr zeitintensiv.“ Und auch das Entgegennehmen und Ausgeben des Becherpfands sei schon ein deutlicher Mehraufwand, der sich jedoch absolut lohne.

„Meine Hoffnung ist, dass wir auch andere Marktstände davon überzeugen können, FairCups anzubieten und das die Pfandaus- und -rückgabe dann zentral organisiert werden kann“, so Werner. Aber das sei absolute Zukunftsmusik.

Komplett aus dem Programm sind die Einwegverpackungen bei Oliveto übrigens noch nicht. „Das geht nicht von heute auf morgen“, so Caronline Werner. Doch langfristig gesehen sind sie ein Auslaufmodell. (Melanie Zimmermann)

Die Göttinger Klima-Karte - so funktioniert‘s

Wer klimafreundlich in Göttingen einkauft, im Café und Restaurant isst und trinkt, wird belohnt. Inhaber der Klima-Karte erhalten einen Stempel zum Beispiel für folgende Dinge:

- das Mitbringen der eigenen Einkaufstasche

- den Verzicht auf Plastikstrohhalme

- die Verwendung eines Mehrweg-Kaffeebechers

- die Nutzung eigener Behältnisse

- die Wiederverwendung bestimmter Verkaufsverpackungen

Auch auf dem Wochenmarkt kann man seit vergangenem Jahr Stempel für klimafreundliches Einkaufen sammeln. Wer alle Stempel gesammelt hat, gibt die Klima-Karte bei einem teilnehmenden Unternehmen ab und erhält im Gegenzug ein Klimaschutz-Paket, mit dem gleichzeitig ein Klimaschutz-Projekt im Göttinger Stadtgebiet unterstützt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.