Busse bei Großkontrolle der Göttinger Polizei: 38-mal technische Mängel

+
Kontrollierten Autos, Busse und andere Fahrzeuge: Die Polizeidirektion Göttingen war am Wochenende im Großeinsatz.

Göttingen. Die Polizeidirektion Göttingen hat in der vorigen Woche bei einer groß angelegten Verkehrsaktion an neun Kontrollstellen auf der Autobahn 7 und den Bundesstraßen 1, 3, 6, 27 und 64 Verkehrskontrollen vorgenommen.

85 Beamte der Polizeidirektion Göttingen überprüften dabei schwerpunktmäßig den gewerblichen Güter- und Personenbeförderungsverkehr.

Auf der A 7 wurde auf dem Parkplatz „Leineholz“ in Höhe von Parensen in beiden Richtungen kontrolliert.

Unter Einbindung von speziell ausgebildeten Verkehrssicherheitsberatern der Polizei wurden die Fahrer über die Gefahren durch die Nutzung von Handys oder den Folgen von zu geringen Ruhezeiten beraten. Parallel dazu erfolgten stationäre Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Messpunkten.

Überprüft wurden 304 Laster und Busse im Rahmen der Schwerlastkontrolle, beanstandet wurden 135 Fahrzeuge. In 38 Fällen wurden Ordnungswidrigkeiten wegen technischer Mängel an den Fahrzeugen eingeleitet, berichtet die Polizei. Außerdem verzeichneten die Einsatzkräfte 105 Verstöße gegen die Gurtpflicht sowie im Bereich Ladungssicherung und Überladung.

25 ließen ihr Fahrzeug stehen

25 Fahrer mussten ihr Fahrzeug zunächst stehen lassen. Ihnen wurde aufgrund erheblicher Mängel die Weiterfahrt untersagt. Im Rahmen der stationären Geschwindigkeitsmessungen auf der A7 „blitzte“ die Polizei insgesamt 161 Fahrzeuge, davon 54 Lastwagen und Busse.

Die Polizei leitete auch Strafverfahren ein: Ein Fahrzeugführer besaß nicht die erforderliche Fahrererlaubnis, gegen einen weiteren wird wegen Kennzeichenmissbrauchs ermittelt.

„Wir werden auch zukünftig wachsam sein und unseren Beitrag leisten, um die Verkehrssicherheit auf Auto- und Bundesstraßen in unserem Zuständigkeitsbereich auf einem hohen Niveau zu gewährleisten“, sagte Polizeipräsident Uwe Lührig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.