Antrag im Stadtrat

CDU will die Ehrenamtskarte attraktiver machen

+
Badeparadies Eiswiese in Göttingen: Ehrenamtliche Helfer sollen auch dort nach Wunsch der CDU Vergünstigungen haben. Hier rutscht.

Göttingen. Wenn Ehrenamtliche für ihr Engagement gewürdigt werden, geht es nicht darum, sie eins zu eins für ihre Arbeit zu entschädigen. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt fordert deshalb eine Aufwertung der Ehrenamtskarte.

Die Entschädigung jed3enfalls ist oft gar nicht möglich und widerspräche zudem der Idee des Ehrenamts. Vielmehr soll das oft im Verborgenen stattfindende Wirken Ehrenamtlicher öffentlich gemacht und als anerkennende Geste ihr Leben ein wenig leichter gemacht werden – etwa durch Vergünstigungen beim Einkaufen oder Angebote bei Freizeiteinrichtungen.

Geregelt wird das über die Ehrenamtskarte (kurz: E-Karte), die Menschen verliehen bekommen, die sich regelmäßig unentgeltlich zugunsten des Gemeinwohls engagieren. Seit 2011 gibt es die E-Karte auch in Göttingen, seitdem sei sie an 420 Engagierte vergeben worden, so Dominik Kimyon, Pressesprecher des Oberbürgermeisters, auf Anfrage dieser Zeitung.

19 Einrichtungen

Aktuell sind es 19 Einrichtungen, bei denen hilfsbereite Göttinger von Angeboten profitieren können. Der CDU-Fraktion im Stadtrat reicht das nicht aus. Sie fordert, die E-Karte solle reizvoller gemacht werden und hat in der jüngsten Ratssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen. Demnach soll die Stadtverwaltung Vorschläge unterbreiten, wie neue Anreize gesetzt werden können, um die Attraktivität der Karte zu erhöhen.

Eine konkrete CDU-Forderung lautet, dass auch die Göttinger Verkehrbetriebe (GöVB) sowie die Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GöSF) den Inhabern der E-Karte Vorteile verschaffen sollen. Weiterhin müsse man die E-Karte breiter bewerben, etwa über den Internetauftritt der Stadt.

„Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich und sollte deshalb aktiv seitens der Stadt Göttingen unterstützt werden“, mahnt Karin Schultz, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Von Jan Oliva

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.