Cyber-Kriminalität

Kurzarbeitergeld: Agentur für Arbeit warnt vor betrügerischen E-Mails

Corona in Göttingen: Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor betrügerischen E-Mails zum Thema Kurzarbeitergeld.

  • Viele Arbeitgeber in der Region Göttingen beantragen während der Corona-Krise Kurzarbeitergeld.
  • Die Agentur für Arbeit warnt vor Betrügern
  • E-Mails, in denen persönliche Angaben gemacht werden sollen

Göttingen – Die Bundesagentur für Arbeit in Göttingen warnt vor betrügerischen E-Mails in der Corona-Krise: Die Täter fordern Arbeitgeber dazu auf, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen. Das Versprechen der Cyber-Kriminellen: Wer die Mail mit vollständigen Angaben beantwortet, erhalte Kurzarbeitergeld.

Corona in Göttingen: Betrüger-Mail umgehend löschen

„Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten, sondern diese umgehend löschen“, teilt die Agentur für Arbeit mit. Die Adresse der unseriösen Mail lautet: kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de. Alle Informationen zum Kurzarbeitergeld erhalten Betriebe bei der Agentur für Arbeit Göttingen unter der Telefonnummer: 05 51/52 06 66. 

Andere Neuigkeiten zum Coronavirus in der Region Göttingen lesen Sie im News-Ticker. Coronavirus in Niedersachsen: Über 6.000 Personen sind aktuell infiziert. Die Zahl der Fälle steigt langsamer, obwohl sich nicht jeder an das Kontaktverbot hält.

Rubriklistenbild: © Ralf Hirschberger/dp a

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.