Unterstützung im Alltag

Corona: Direkte Hilfe über Facebook im Raum Göttingen

Unterstützung bei Facebook: Die Gruppe "Corona-Hilfe Göttingen und Umgebung hat inzwischen mehr als 1000 Mitglieder.
+
Unterstützung bei Facebook: Die Gruppe "Corona-Hilfe Göttingen und Umgebung hat inzwischen mehr als 1000 Mitglieder.

Viele können wegen der Corona-Krise nicht die eigenen vier Wände verlassen beziehungsweise sind auf Unterstützung angewiesen. Inzwischen haben sich zahlreiche Gruppen in den sozialen Netzwerken gegründet.

Corona-Hilfsgruppen gibt es inzwischen unter anderem in den Bereichen Göttingen, Northeim, Adelebsen sowie Duderstadt. Aber auch per E-Mail und über die bekannten Messanger-Dienste wie Facebook kommt inzwischen Hilfe. Wer den Gruppen beitritt, kann konkret Unterstützung leisten – zum Beispiel für Betroffene, die für zwei Wochen in Quarantäne bleiben müssen. So ist in der Göttinger Gruppe ein Poster-Vordruck hinterlegt, mit dem die Nachbarschaftshilfe besonders einfach möglich ist. Außerdem wird beispielsweise gezielt um Hilfe beim Übersetzen gebeten.

Den Ideen der Nutzer der Gruppen sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Mehrere freiwillige Moderatoren und Administratoren kümmern sich darum, dass die Kommunikation in der Gruppe klappt, der in Göttingen mehr als Mitglieder angehören – Tendenz steigend. bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.