Justiz

Corona: Gerichtsbetrieb mit Einschränkungen in Südniedersachsen

Die Gerichte in Südniedersachsen, hier das Amts- und Landgericht Göttingen (Foto), sind weiterhin geöffnet. Der Betrieb ist aber eingeschränkt.
+
Die Gerichte in Südniedersachsen, hier das Amts- und Landgericht Göttingen (Foto), sind weiterhin geöffnet. Der Betrieb ist aber eingeschränkt.

Die Gerichte in Südniedersachsen setzen ihre Arbeit trotz der Corona-Krise mit Einschränkungen fort.

Das Landgericht Göttingen sowie die Amtsgerichte Bad Gandersheim, Duderstadt, Einbeck, Goslar, Göttingen, Hann. Münden, Herzberg, Northeim und Osterode sind aber weiterhin geöffnet. „Dadurch ist sichergestellt, dass notwendige Entscheidungen in Eilsachen rechtzeitig und verlässlich getroffen werden können“, heißt es in einer Mitteilung.

„Für mögliche Einschränkungen im übrigen Dienstbetrieb, die sich aufgrund der aktuellen Lage nicht immer vermeiden lassen, bitte ich um Verständnis“, sagt Wolfgang Scheibel, Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig. „Die Bediensteten in den Gerichten werden sich nach Kräften bemühen, die anfallenden Arbeiten zu erledigen. Es sind jedoch vor Ort zwingende Vorsichtsmaßnahmen geboten, um hierdurch eine noch schnellere Ausbreitung des Corona Virus zu verhindern.“

Angesichts der Ausweitung der Corona-Krise wird auch der Dienstbetrieb beim Justiz-Service des Amtsgerichts Göttingen mit sofortiger Wirkung eingeschränkt. Ratsuchende können dort nur noch für eilige Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung, darunter fallen die Ausschlagung von Erbschaften sowie die Rückgabe von Testamenten aus der amtlichen Verwahrung, persönlich erscheinen. In anderen Angelegenheiten, beispielsweise bei der Beratungshilfe, müssen die Anträge schriftlich gestellt werden. Die Kasse bleibt geschlossen, bei Einzahlungen muss überwiesen werden. Der Justiz-Service sind ab sofort nur noch von Dienstag bis Donnerstag, jeweils von 9 bis 12 Uhr, geöffnet.

Unter der Rufnummer 0551 /403-1806 kann mit dem Amtsgericht Göttingen Kontakt aufgenommen werden. Es wird dann kurzfristig geklärt, ob ein persönlicher Termin im Amtsgericht notwendig ist und ein individueller Gesprächstermin vereinbart werden kann.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.