Verein Medinetz

Menschen ohne Krankenversicherung wegen Corona in heikler Situation

+
Ärztliche Behandlung: Menschen ohne Krankenversicherung haben große Probleme, insbesondere in der momentanen Corona-Krise. Für die Belange der Betroffenen setzt sich der Verein Medinetz ein.
  • In der Corona-Krise sind Menschen ohne Krankenversicherung kaum Zugang zu medizinischer Versorgung
  • Der NGO Medinetz hilft Immigranten und Flüchtlingen ohne Papiere Medizinische Hilfe zu bekommen
  • Medinetz fordert die Schaffung einer Gesundheitshilfe für betroffene

Göttingen – Der Verein Medinetz weist auf die besondere Situation von Menschen ohne Krankenversicherung in der Corona-Krise in Niedersachsen hin. Die unabhängige Nichtregierungsorganisation hilft Immigranten und Flüchtlingen ohne Ausweispapiere, bei der Vermittlung und Behandlung von medizinischer Hilfe. 

Aktuell müssten viele Einrichtungen InNiedersachsen, die sich um die Betroffenen kümmern, ihre Sprechstunden und Versorgungsangebote einstellen, heißt es in einer Mitteilung. Gründe dafür sind laut Medinetz das Risiko von Infektionsübertragungen in überfüllten Wartezimmern, die Nutzung von Räumen Dritter, die geschlossen wurden, eine unzureichende Ausstattung mit Desinfektions- und Hygienematerial, die Gefährdung des ehrenamtlich engagierten Personals sowie die mangelnden Kapazitäten für Tests auf Infektionen.

Corona in Niedersachsen: Menschen ohne Krankenversicherung besonders gefährdet

Menschen ohne Krankenversicherung sind ebenso wie alle anderen dem Infektionsrisiko durch Corona ausgesetzt. „Anders als andere Bevölkerungsgruppen haben sie jedoch einen stark erschwerten Zugang zu Versorgungsstrukturen. 

Das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer Covid-19-Infektion und erhebliche gesundheitliche Folgen sind dadurch stark erhöht“, heißt es weiter. Zudem steige durch den Wegfall von Versorgungsstrukturen die Gefahr einer Weiterverbreitung der Infektion innerhalb der Gesellschaft.

Corona in Niedersachsen: Gesundheitshilfe für Menschen Krankenversicherung gefordert

Deshalb fordert der Verein Medinetz vom Land Niedersachsen die Schaffung einer Gesundheitshilfe für Menschen ohne Krankenkasse und ein Verbot der Weitergabe von Gesundheitsdaten an die Ausländerbehörde. 

Pläne, wie ein solches Projekt aussehen könnte, habe der Verein bereits mit dem Diakonischen Werk entwickelt. bsc medinetz-hannover.de 

Lesen Sie alle News zum Coronavirus in Niedersachsen in unserem Ticker.   

In Niedersachsen herrscht Rätselraten in der Debatte um die Schulöffnungen. Am Mittwoch beraten Bund und Länder über eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Erste Eckpunkte sollen bereits feststehen.

Corona in Niedersachsen: In Zeiten von Corona gibt es diverse Regelungen - auch zum Thema Eis essen. Das Land hat nun eine kuriose Regel aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.