Cyber-Kriminalität

Corona-Krise: Handwerk warnt vor neuen Betrugsmaschen

+
Cyber-Kriminelle: Sie haben sich neue Maschen überlegt. Foto:

Die Handwerkskammer Südniedersachsen warnt vor neuen Betrugsmaschen während der Coronakrise.

  • Die Corona-Krise in der Region Göttingen wird von Betrügern ausgenutzt
  • Handwerkskammer warnt vor neuen Betrugsmaschen
  • Opfer werden auf gefälschte Internetseiten gelockt

Göttingen - Die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen warnt vor neuen Betrugsmaschen während der Corona-Krise. Cyber-Kriminelle versuchen mit angeblichen Corona-Soforthilfeanträgen Daten von Unternehmen und Personen zu stehlen, heißt es in einer Mitteilung.

Corona-Krise in Göttingen: Handwerk warnt vor Betrügern

Die Betrüger würden Firmen auf gefälschte Internetseiten locken. Die ausgewählten Betrugsopfer sollen dort Daten eingeben. Die Kriminellen versprechen eine schnelle Auszahlung oder hohe Summen, die ohne Rückzahlung genehmigt würden.

Antragssteller sollten ausschließlich Formulare der N-Bank verwenden. Darauf weisen die Betriebsberater der Handwerkskammer hin. Mitglieder erhalten eine kostenfreie und sichere Unterstützung beim Ausfüllen der Förderanträge bei der Betriebsberatung der Handwerkskammer unter der Rufnummer 0512-16 21 43. jfw

Alle Neuigkeiten in der Region Göttingen rund um den Coronavirus finden Sie bei uns im News-Ticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.