Pro-City und Geschäftsleute sorgen für Lichterglanz und Dankessterne

Corona-Krise: Stadt Göttingen sagt den Weihnachtsmarkt ab

Lichterglanz in den Göttinger Straßen
+
Lichterglanz in den Göttinger Straßen: Darauf dürfen sich die Gäste in der Innenstadt freuen. Sponsoren machen es möglich. Wegen der Corona-Krise hat die Stadt am Donnerstag den Weihnachtsmarkt in der Uni-Stadt abgesagt.

Kein Glühwein, keine gebrannten Mandeln: Wegen der Corona-Krise sagt die Stadt Göttingen den Weihnachtsmarkt, den größten seiner Art in Südniedersachsen, ab.

  • Die Stadt Göttingen hat den Weihnachtsmarkt 2020 abgesagt.
  • Die aktuelle Entwicklung in der Corona-Krise sowie die Corona-Verordnung des Landes sind die Gründe für die Absage.
  • Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler: „Die Entscheidung ist nicht leicht gefallen“

Dadurch hätte der Weihnachtsmarkt ohnehin erst im Dezember starten dürfen. Ein weiterer Grund ist die aktuelle Entwicklung. Die unklare Lage lässt aus Sicht der Stadt eine zuverlässige, aber unabdingbare Planung für die Marktbeschicker ebenfalls nicht zu. „Die Entscheidung ist nicht leicht gefallen“, sagte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler. Unter Corona-Bedingungen ist der Weihnachtsmarkt nach seinen Worten nicht zu realisieren.

Weihnachtsmarkt in Göttingen ist abgesagt: Einzelne Stände denkbar

Eventuell soll es aber einen „Weihnachtsmarkt light“ geben. Dazu steht die Stadt mit Pro-City und dem Weihnachtsmarktverein in Kontakt, um eventuelle Sondernutzungen zu ermöglichen. Denkbar sind einzelne Stände, zum Beispiel für Kunsthandwerk, an verschiedenen Stellen in der Göttinger Altstadt.

Zahlreiche Kommunen, darunter Hildesheim und Goslar, hatten die Veranstaltungen bereits abgesagt. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte zudem mit Blick auf die Advents- und Weihnachtsmärkte gesagt, dass es „nicht gut“ aussieht.

Weihnachtsmarkt in Göttingen ist abgesagt: Probleme für die Schaustellerbranche

Für die Schausteller-Branche gehören die Weihnachtsmärkte zu den wichtigsten und umsatzstärksten Veranstaltungen im Kalender. Die Branche musste in diesem Jahr bereits auf viele Kirmes- und Jahrmarktveranstaltungen verzichten.

Der Göttinger Weihnachtsmarkt sollte ursprünglich vom 23. November bis zum 29. Dezember stattfinden. Die Göttinger Stadtverwaltung hatte mit der Entscheidung über den Weihnachtsmarkt so lange wie möglich gewartet.

Weihnachtsmarkt in Göttingen ist abgesagt: Trotzdem festliche Beleuchtung

Allerdings dürfen sich die Göttinger und ihre Gäste auf eine festliche Beleuchtung in der Göttinger Altstadt freuen. Zahlreiche Geschäftsleute aus der Innenstadt, vor allem Mitglieder von Pro-City, sowie Sponsoren sorgen wieder für die Weihnachtsbeleuchtung und damit für einen kleinen Lichtblick im Advent. Die Beleuchtung ist für die Barfüßerstraße, die Burgstraße, die Düstere Straße, die Groner Straße, die Jüdenstraße, die Kurze-Geismar-Straße (ab Lange-Geismar-Straße bis Jüdenstraße), die Lange-Geismar-Straße, die Nikolaistraße, die Rote Straße und die Theaterstraße gesichert.

Weihnachtsmarkt in Göttingen ist abgesagt: Aktion von Pro-City

Unterdessen beginnt am zweiten November-Wochenende eine besondere Initiative von Pro-City. Unter dem Motto „Göttingen sagt Danke“ können Einwohner und Gäste individuell gestaltete Gruß- und Dankesbotschaften auf Sternen erstellen. Realisiert wird das Projekt auf zwei Wegen.

Zum einen gibt es einen Vordruck, den man schon bald in vielen Geschäften in der Innenstadt erhalten beziehungsweise auch aus dem Internet ausdrucken kann. Die Botschaften können dann an einem riesigen Dankesstern im Bereich Weender Straße aufgehängt werden.

Weihnachtsmarkt in Göttingen ist abgesagt: Aktion im Internet

Außerdem wird eine besondere Aktions-Internetseite eingerichtet, auf der ebenfalls Dankes- und Gruß-Botschaften veröffentlicht werden sollen. Bernd Schlegel)

Weitere Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.