Kontaktaufnahme notwendig

Corona-Krise: Uni-Klinik Göttingen schränkt Behandlungen ein

+
Türen der Universitätsmedizin Göttingen: In der UMG werden alle Behandlungen die verschiebbar sind, augenblicklich nicht stattfinden. Grund: Die Klinik bereitet sich auf die Behandlung von mehr Corona-Patienten vor.

Die Corona-Krise betrifft auch andere Patienten in Göttingen. Die Universitätsmedizin sagt alle verschiebbaren Behandlungen ab. Patienten sollen sich vor Behandlungsbeginn zudem in der jeweiligen Klinik der UMG erkundigen.

„Notfälle werden aber weiter behandelt“, teilt die UMG mit.

Einschränkungen an der UMG in Göttingen: Corona-Patienten

Hintergrund der Einschränkungen im „normalen“ Patientenbetieb ist, dass sich die UMG darauf vorbereitet, verstärkt CO-VID-19-Patientinnen und -Patienten zu behandeln.

Deshalb also die Absage von verschiebbaren Behandlungen sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich. Nicht betroffen sind ausdrücklich alle nicht verschiebbaren Eingriffe.

Auch die Behandlung von Notfallpatientinnen und Notfallpatienten wird uneingeschränkt beibehalten. Patientinnen und Patienten, die in diesen Tagen einen Termin in der UMG hätten, werden gebeten, sich zuvor mit ihrer behandelnden Klinik in Verbindung zu setzen.

Einschränkungen an der UMG in Göttingen: Notaufnahme

Menschen, die den Verdacht haben, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben könnten, sollen nicht in die Notaufnahme der UMG kommen, sondern die bestehenden Testungsmöglichkeiten nutzen. Generell gilt: Bei Verdacht auf eine Infektion sollen sich Betroffene telefonisch an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt wenden.

Eindringlich wird darum gebeten, das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) nicht eigenmächtig aufzusuchen. Gleiches hatte auch schon Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Sozialdezernentin Petra Broistedt am Dienstagnachmittag betont.

Denn im Testzentrum werden nur Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden.

Bitte nutzen Sie auch das kostenlose Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen unter der Rufnummer 0551/7075100.

Das Bürgertelefon beantwortet allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr unter Tel. 0551/7075100 erreichbar. Eine medizinische Beratung findet hier nicht statt. Das Bürgertelefon ersetzt nicht den Kontakt zum Hausarzt.

Einschränkungen an der UMG in Göttingen: Besucherstopp

Die UMG macht darauf aufmerksam, dass Besucher die Gebäude der UMG nicht mehr betreten dürfen. Lediglich in den Kinderkliniken, den palliativmedizinischen Situationen und auf den Intensivstationen ist ein Besucher pro Patient und Tag erlaubt. Auch Mensa, Restaurant und Cafeteria sind für externe Gäste, die das Uni-Klinikum betreten dürfen, gesperrt. So sollen die Mitarbeiter der Klinik geschützt werden. tko

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.