Übrig gebliebener Impfstoff

Corona-Impfung in Niedersachsen: Spontane Termine gibt es per App oder SMS

In Niedersachsen gibt es verschiedene Programme, um freigewordene Impftermine spontan zu vergeben.
+
In Niedersachsen gibt es verschiedene Programme, um freigewordene Impftermine spontan zu vergeben.

Wer sich in Niedersachsen für einen Termin für eine Corona-Impfung registriert, muss mitunter lange warten. Um das Tempo zu erhöhen, gibt es verschiedene alternative Ansätze.

Göttingen/Hannover - Auch in Niedersachsen ist die Impfpriorisierung seit Montag (07.06.2021) aufgehoben, doch Corona-Impfstoff ist weiterhin Mangelware. Damit mehr Menschen gegen Corona geimpft werden können, haben einige Regionen in Niedersachsen Programme gestartet, damit kurzfristig verfügbarer Impfstoff nicht ungenutzt bleibt. Zum Beispiel dann, wenn Impftermine nicht wahrgenommen wurden.

Im Landkreis Emsland können sich Interessierte mithilfe einer App um spontane Impftermine bewerben. Die kostenfreie App „nowee“ sei jetzt einsatzbereit, teilte der Kreis am Mittwoch mit. Mit ihr können in den Impfzentren in Lingen und Papenburg zum Ende der Dienstzeiten übrig gebliebene Coronna-Impfstoffdosen vergeben werden.

Corona in Niedersachsen: Impfzentrum muss innerhalb von 45 Minuten erreichbar sein

„Kein Impfstoff geht verloren und kann zügig und unbürokratisch unter Einhaltung der Impfverordnung verteilt werden“, sagte Landrat Marc-André Burgdorf. Bislang wurde die App in Niedersachsen nur in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) eingesetzt.

Um die App zu nutzen, müssen sich Bewerber auf der digitalen Plattform als „Impfdosisretter“ für ein Impfzentrum registrieren, das sie innerhalb von 45 Minuten erreichen können. Die Impfzentren melden der App freigewordene Impftermine. Wer einen Termin bestätigt bekommt, verpflichtet sich, das ausgewählte Zentrum aufzusuchen.

Corona-Impfung in Niedersachsen: In diesen Regionen gibt es spontane Impf-Termine

Landkreis EmslandApp „nowee“
Wildeshausen (Landkreis Oldenburg)App „nowee“
Region Hannover„Impfbrücke“: Benachrichtigung per SMS
WilhelmshavenWarteliste

In der Region Hannover gibt es die sogenannte „Impfbrücke“. Diese soll ebenfalls dabei helfen, übrig gebliebene Corona-Impfdosen, kurzfristig zu vergeben. Bleiben am Ende eines Tages Impfdosen übrig, bekommen Registrierte per Zufallsprinzip ein spontanes Impfangebot per SMS. Wer ein Terminangebot bekommen möchte, muss sich allerdings jede Woche neu registrieren. Damit soll sichergestellt werden, dass die Liste aktuell bleibt.

Das Impfzentrum in Wilhelmshaven hat ebenfalls eine spontane Warteliste eingerichtet, damit Restdosen des Astrazeneca-Impfstoffs nicht weggeschmissen werden müssen. Wer älter als 60 Jahre ist und schon auf der niedersächsischen Warteliste steht, kann sich eintragen. Impfwillige eröffnen sich damit die Chance auf einen kurzfristigen Termin.

Der Kreis Göttingen hatte bereits vor dem Wegfall der Impfpriorisierung, eine spontane Impftermin-Vergabe für übrig gebliebenen Astrazeneca-Impfstoff eingerichtet. Diese wurde jedoch zunächst gestoppt. (sne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.