Stephan Weil äußert sich

Corona-Fallzahlen in Niedersachsen: Inzidenz sinkt erneut – ein Kreis bei 0,0

In Niedersachsen fällt der Inzidenzwert unter 10. Damit es weitere Lockerungen gibt, ist allerdings zunächst eine Änderung der Corona-Verordnung notwendig.

Update vom Mittwoch, 16.06.2021, 7.50 Uhr: Da die Inzidenzwerte immer weiter sinken, plant das Land Niedersachsen nun, die Corona-Verordnung schnell anzupassen, sodass Lockerungen rasch umgesetzt werden können.

Einen genauen Zeitpunkt konnte Claudia Schröder, stellvertretender Leiterin des Coronavirus-Krisenstabs, allerdings noch nicht nennen.

Corona-Inzidenz in Niedersachsen sinkt weiter

Update vom Dienstag, 15.06.2021, 8.36 Uhr: Auch am Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut für Niedersachsen einen sinkenden Inzidenzwert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 8,5 (Vortag: 9,8). Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI insgesamt 11 Neuinfektionen.

Zudem wurden fünf weitere Todesfälle vermeldet. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigt damit auf 5706. Insgesamt 252.900 Personen gelten nach einer Infektion wieder als genesen.

In Niedersachsen sinkt die Corona-Inzidenz unter 10. Weitere Lockerungen werden derzeit von der Landesregierung besprochen.

Corona in Niedersachsen: RKI meldet 11 Neuinfektionen

Nachgewiesene Corona-Infektionen260.246 (+11)
Todesfälle5706 (+5)
Aktive Covid-19-Fälle~ 1600 (-300)
Sieben-Tage-Inzidenz8,5 (Vortag: 9,8)
Quelle: rki.de

Corona-Fallzahlen in Niedersachsen: Inzidenz sinkt – ein Kreis bei 0,0

Update vom Montag, 14.06.2021, 11.30 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist am Montag erneut leicht gesunken und bleibt unter der Marke von 10. Laut Daten des Robert Koch-Instituts wurden 9,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert. Am Sonntag hatte der landesweite Wert schon bei 9,9 gelegen. Außerdem vermeldete das RKI 29 Neuinfektionen, die Zahl der Todesfälle stieg um 2 auf 5701.

Wie bereits am Wochenende meldete die Stadt Delmenhorst den landesweit höchsten Sieben-Tage-Inzidenzwert, er blieb bei 40,0. Alle anderen Kreise und kreisfreien Städte lagen unter der Schwelle von 35. Am niedrigsten lag der Wert im Landkreis Wesermarsch mit einer Inzidenz von null, der Landkreis Rotenburg (Wumme) meldete 0,6 der Landkreis Ammerland 0,8.

Im kleinsten Bundesland Bremen sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf 14,5 nach 15,4 am Vortag. Dort wurden vier Neuinfektionen gezählt, weitere Todesfälle gab es nicht.

Niedersachsen: Inzidenz sinkt unter 10 - Gibt es bald weitere Corona-Lockerungen?

Erstmeldung vom Sonntag, 13.06.2021, 10.41 Uhr: Göttingen – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Sonntag (13.06.2021) 87 laborbestätigte Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet. Landesweit gab es laut dem Berliner Institut zudem zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Damit steigt die Anzahl der Menschen, die in Niedersachsen in Verbindung mit Sars-CoV-2 gestorben sind auf 5699.

In Niedersachsen sinkt die Corona-Inzidenz unter 10. Weitere Lockerungen werden derzeit von der Landesregierung besprochen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden in Niedersachsen 260.206 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter und beträgt nun 9,9 (Vortag: 10,4). Da der Inzidenzwert damit unter 10 liegt, winken den Niedersachsen schon bald weitere Lockerungen – zumindest, wenn der Wert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 10 bleibt und sich der Trend landesweit stabil weiter fortsetzt.

Weitere Lockerungen in Niedersachsen? Corona-Verordnung muss erst angepasst werden

Denn welche Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie als Nächstes fallen gelassen würden, scheint bislang unklar. So heißt es in der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen: „Noch nicht umgesetzt wird der regionale Wegfall der Beschränkungen ab einer Inzidenz unter 10, da die derzeitige Inzidenzentwicklung nicht valide ist.“

Wie das Land Niedersachsen erklärt, möchte man damit nämlich einen sogenannten Pull-Effekt vorbeugen: Die Befürchtung ist, dass beispielsweise eine Diskothek im Landkreis Cuxhaven ohne große Schutzmaßnahmen wieder öffnen und damit auch Gäste aus umliegenden Landkreisen und Städten anlocken würde. Solche möglichen Pandemietreiber möchte man vermeiden, solange nicht „fast landesweit eine stabile Lage unter 10“ erreicht sei.

Corona in Niedersachsen: Beschränkungen wohl auch in Regionen mit Inzidenz von 0

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erklärte im ZDF, dass man mit der nächsten Corona-Verordnung klären werde, von welchen Lockerungen Kommunen mit einer Inzidenz unter 10 profitieren würden. Dass es auch bei einer örtlichen Inzidenz von 0,0 „überhaupt keine Vorsichtsmaßnahmen mehr gibt“, glaube Weil „allerdings nicht, weil wir inmitten der Pandemie sind“. Der SPD-Politiker betonte zudem, dass man sich im Sommer so verhalten müsse, „dass wir anschließend nicht nur einen schönen Sommer haben, sondern auch einen schönen Herbst“. Bundesjustizministerin Lambrecht forderte die Länder derweil auf, die Corona-Maskenpflicht zu überdenken.

Die Landesregierung arbeite bereits an einer Änderung der Kontaktbeschränkungen, die mit der kommenden Corona-Verordnung ab dem 25. Juni greifen soll, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Voraussetzung sei, dass der Rückgang der Neuinfektionen weiter anhält. Entsprechende Details werden demnach aktuell zwischen den Ministerien abgestimmt. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass die Lockerungen noch vor dem Auslaufen der aktuellen Corona-Verordnung am 24. Juni in Kraft treten, so Regierungssprecherin Pörksen. (Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Hanno Bode/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.