Weitere Lockerungen

Corona in Niedersachsen: Diese Regeln gelten aktuell

In Niedersachsen gelten ab Montag (21.06.2021) neue Corona-Lockerungen.
+
In Niedersachsen gelten ab Montag (21.06.2021) neue Corona-Lockerungen.

In Niedersachsen gelten seit Montag (21.06.2021) neue Corona-Regeln. Diese greifen in vielen Kommunen - auch in Göttingen. 

Göttingen -  Eine Reihe zusätzlicher Lockerungen vor allem zu Kontaktregeln in der Corona-Pandemie treten am Montag (21.06.2021) in Niedersachsen in Kraft. Wo die 7-Tage-Inzidenz fünf Werktage hintereinander nicht über 10 lag, dürfen sich mehr Menschen treffen. Seit Samstag (19.06.2021) gelten in Kommunen mit einer Inzidenz unter 35 bereits gelockerte Regeln.

Nach Angaben der Staatskanzlei Niedersachsen gelten die Lockerungen am Montag (21.06.2021) für die Kreise Osnabrück, Emsland, Leer, Wittmund, Friesland, Ammerland, Wesermarsch, Oldenburg, Cuxhaven, Osterholz, Verden, Rotenburg (Wümme), Nienburg (Weser), Hameln-Pyrmont, Harburg, Lüneburg, Heidkreis, Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Celle, Gifhorn, Peine, Helmstedt, Goslar, Göttingen. Außerdem für die kreisfreien Städte Wilhelmshaven, Oldenburg, Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter.

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Diese Regeln gelten in Kommunen mit einer Inzidenz unter 10

  • Private Treffen: Es dürfen bis zu 25 Menschen in Innenräumen und bis zu 50 draußen zusammenkommen. Vollständig Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht gezählt. Haben alle Erwachsenen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, einen negativen Test, können sich noch mehr Menschen treffen.
  • Restaurants, Cafés, Lokale: Es besteht keine Test-Pflicht, Masken müssen in Innenräumen bis zum Platz getragen werden. Bei privaten Feiern entfällt die Pflicht eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bei Gruppen von 25 Menschen drinnen und 50 draußen müssen alle, die nicht vollständig Geimpften oder Genesenen sind ein Negativ-Testergebnis vorweisen.
  • Clubs und Diskotheken: Es gelten ähnliche Regeln wie bei Feiern und Restaurants oder Cafés. Besucher brauchen beim Tanzen keine Maske mehr zu tragen, sollen jedoch einen negativen Test oder Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung vorlegen.
  • Wochenmärkte: Das Tragen einer Maske ist nicht mehr nötig.
  • Einzelhandel: Es muss weiterhin eine Maske getragen werden.
  • Tourismus: Bei touristischen Übernachtungen muss nur bei der Anreise ein negativer Corona-Test nachgewiesen werden.

Die Änderungen der Corona-Regeln gelten zunächst bis zum 16. Juli. Bereits seit Samstag (19.06.2021) sind in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Inzidenz fünf Werktage nicht mehr als 35 beträgt, Lockerungen in Kraft getreten.

Corona in Niedersachsen: Diese Regeln gelten in Kommunen mit einer Inzidenz unter 35

  • Private Treffen: Es sind Treffen von bis zu zehn Personen „aus beliebig vielen Haushalten erlaubt“. Vollständig Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht gezählt.
  • Private Feier (Innenräume in der Gastronomie): Es sind Feiern in Restaurants oder anderen Gastronomie-Betrieben mit maximal 100 Personen möglich, wenn alle Personen einen negativen Corona-Test vorweise und eine Maske tragen. Am Sitzplatz besteht keine Maskenpflicht.
  • Tourismus: Bei der Anreise muss ein negativer Corona-Test vorgewiesen werden.
  • Clubs und Diskotheken: Dürfen mit einer Kapazität von 50 Prozent wieder öffnen. Es besteht eine Test- und Maskenpflicht.

Für Schülerinnen und Schüler gelten zudem ebenfalls Lockerungen: Sie müssen auf den Schulhöfen keine Maske mehr tragen, teilte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) den Schulen am vergangenen Donnerstag (17.06.2021) in einer Rundverfügung mit. In den Schulgebäuden bleibe die Maskenpflicht jedoch auf Fluren, in Treppenhäusern und auf Toiletten bestehen.

Obwohl die Corona-Zahlen sinken, steigt in Niedersachsen der Anteil der Delta-Variante. Am Montag (21.06.2021) liegt die landesweite Inzidenz bei 4,7. (sne mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.