Pandemie

Weitere Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Welche Regeln jetzt gelten

Ein Schild weist auf die Kontaktverfolgung in einem Biergarten in Hannover hin: In Niedersachsen gilt eine neue Corona-Verordnung, weitere Lockerungen treten in Kraft.
+
In Niedersachsen gilt eine neue Corona-Verordnung, weitere Lockerungen treten in Kraft: In der Außengastronomie müssen Gäste trotzdem einen negativen Test oder einen Nachweis zur Impfung oder Genesung vorzeigen.

In Niedersachsen gilt seit Dienstag eine neue Corona-Verordnungen. Von den Lockerungen sind der Einzelhandel, der Tourismus und bald auch die Schulen betroffen.

Göttingen – In Niedersachsen tritt am Dienstag (25.05.2021) eine neue Corona-Verordnung, die vor allem den Einzelhandel betrifft, in Kraft. Demnach entfällt unter bestimmten Voraussetzungen die Testpflicht vor dem Einkaufen.

So ist ein negativer Covid-Testnachweis vor dem Betreten eines Geschäfts nicht mehr nötig, wenn sich der Laden in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt befindet, der oder die eine stabile Inzidenz von weniger als 50 Neuinfektionen pro 100.000 binnen sieben Tagen, aufweist. Dies muss jedoch an mindestens fünf Werktagen in Folge der Fall sein. Bei einer Inzidenzwert von über 50 muss die Kundschaft weiterhin einen negativen Test, vollständigen Impfschutz oder eine Genesung nachweisen.

Corona in Niedersachsen: Tourismus profitiert von Lockerungen

Liegt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 35, fallen zudem flächenbezogene Kundenobergrenzen im Einzelhandel weg. Die Corona-Maskenpflicht bleibt beim Shoppen in Niedersachsen jedoch weiterhin bestehen – gegen frühere Vorhaben hatte es öffentliche Kritik gegeben.

Auf die Außengastronomie treffen die neuen Corona-Regelungen allerdings ebenso wenig zu wie auf Museen. Aufgrund der längeren Aufenthaltsdauer in diesen Bereichen müssen die Gäste vor dem Betreten unbedingt einen negativen Corona-Test, vollständigen Impfschutz oder eine Genesung von Covid-19 bescheinigen. Selbige Voraussetzungen gelten auch für touristische Übernachtungen, die aufgrund der neuen Verordnung wieder in Landkreisen und Städten in Niedersachsen möglich sind, in welchen die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner unter dem Wert 100 liegt. Darüber hinaus müssen Gäste vor Ort pro Urlaubswoche jeweils zwei weitere Tests durchführen.

Weitere Lockerungen sind für die kommende Woche unter anderem für Schulen und Kitas geplant. So sollen Schüler ab dem 31. Mai wieder in den Präsenz- und Regelbetrieb wechseln, falls die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt unter 50 liegt. Schüler und Lehrkräfte sowie Mitarbeiter an Schulen in Niedersachsen sind aber weiterhin dazu verpflichtet, sich zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen zu lassen.

Gegen 13.00 Uhr ist eine Pressekonferenz angesetzt, auf der über die neuen Corona-Lockerungen in Niedersachen informiert werden soll. Wir berichten live. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.