Orte präparieren sich

Hoffnung auf den Strandurlaub in Niedersachsen

Keine Fußspuren sind auf dem Sand rund um einen Spielplatz am Strand zu sehen. An einigen Str änden in Niedersachsen machen sich die Verantwortlichen in der Corona-Krise bereit für Badegäste – und Tagesgäste sind teilweise schon am Wochenende erlaubt. Foto: Volker Bartels/dpa

Verantwortliche in den niedersächsischen Küstenorten hoffen auf eine Öffnung für Urlauber trotz der Corona-Krise. 

Cuxhaven – Hört man sich bei den Verantwortlichen an Niedersachsens Stränden um, gibt es Hoffnung auf Strandurlaub in diesem Jahr. Mancherorts haben Besucher schon jetzt als Tagesausflügler die Möglichkeit, Corona-Sorgen zumindest für einen Tag von der Meeresbrise wegpusten zu lassen.

An vielen Stränden Niedersachsens laufen die Vorbereitungen für einen baldigen Start in die Saison. Einige Strandkörbe sind schon aufgestellt. Mit einem am Mittwoch bekannt gewordenen Konzept für einen Drei-Stufen-Plan will Niedersachsen schrittweise die coronabedingten Einschränkungen für den Tourismus zurücknehmen, was aber Ministerpräsident Stephan Weil am Donnerstag abschwächte. Eine Lösung werde es nur nach der nächsten Ministerpräsidentenrunde am 6. Mai geben.

Die Hoffnung: Noch im Mai könnten  Ferienwohnungen und Hotels mit Einschränkungen genutzt werden. Was wo derzeit passiert und für Tagesgäste bisher erlaubt ist - ein Überblick.

Urlaub trotz Corona: Cuxhaven

Das Betreten des Strandes ist auswärtigen Gästen weiter strikt untersagt. Nur Menschen mit erstem Wohnsitz in Cuxhaven oder dem Landkreis ist es erlaubt, den Strand unter Auflagen zu nutzen. Schiffsfahrten nach Helgoland oder Neuwerk werden zurzeit ebenso wenig angeboten wie Wattwagenfahrten. Wann die ersten Lockerungen umgesetzt werden, ist noch unklar. Am 1. Mai waren die Einschränkungen laut Polizei aber kein Problem: Bei 13 Grad und Regen sei der Strand trotz des Feiertags menschenleer geblieben.

Urlaub trotz Corona: Norddeich

Beim Strandbad stehen schon 200 der insgesamt 600 Strandkörbe. „Das soll auch ein Zeichen der Hoffnung sein - die Braut macht sich hübsch, nur der Bräutigam fehlt noch“, sagte der Geschäftsführer Tourismus und Bäder in Norden, Armin Korok. Er spekuliere darauf, die Körbe schon bald an Einwohner oder auch Zweitwohnungsbesitzer für die gesamte Saison vermieten zu können. Körbe zur tageweisen Vermietung sollen erst später folgen.

Auswärtige Besucher dürfen den Strand im Landkreis Aurich betreten - anders als die ostfriesischen Inseln. Der Aufenthalt von Wohnmobilen und -wagen ist untersagt und der Großparkplatz beim Bad komplett gesperrt. Polizei und Ordnungsamt behalten laut Korok genau im Auge, ob nicht zu viele Menschen an den Strand strömen.

Urlaub trotz Corona: Butjadingen

Ein Betretungsverbot für Auswärtige galt nur über Ostern, nun dürfen auch wieder Tagesausflügler beispielsweise aus Bremen und Bremerhaven kommen. Auch wenn die Strandkorbvermietung noch nicht erlaubt ist, bereitet sich der Tourismus-Service Butjadingen laut Geschäftsführer Robert Kowitz in Absprache mit dem Gesundheitsamt darauf vor. 

„Wir werden die Strände in diesem Jahr parzellieren.“ Auf 25 Quadratmetern könnten sich dann nur eine Familie oder maximal zwei Personen aufhalten. Kowitz sagte, dass Strandurlaub in diesem Jahr denkbar ist: „Wir machen dafür vieles möglich, auch wenn es aufwendig ist.“

Urlaub trotz Corona: Schillig/Hooksiel

Die Strände können grundsätzlich betreten werden. Um den Zugang für Tagesbesucher zu begrenzen, wird die Gemeinde Wangerland öffentliche Parkplätze und Zufahrtsstraßen am verlängerten Wochenende sperren. Parkverstöße würden geahndet, sagte eine Sprecherin des Kreises Friesland. Über das weitere Vorgehen werde lageabhängig, unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Rechtslage, entschieden.

Urlaub trotz Corona: Varel/Dangast

Auch am Nordseebad Dangast im Landkreis Friesland werden die öffentlichen Parkplätze ab Donnerstagnachmittag bis Montagvormittag gesperrt. Mit der Reduzierung der Parkmöglichkeiten möchte die Verwaltung der Stadt Varel Menschen aus der Region am Wochenende vom Besuch abhalten und die Einhaltung der seit dem 22. März geltenden Kontaktsperre forcieren.

Urlaub trotz Corona: Bremerhaven

Bremerhaven setzt zwar darauf, dass die Menschen zu Hause bleiben, aber Schiffe gucken, das ist erlaubt. Die Parkplätze und der Weserdeich sind nicht gesperrt. Die Polizei fährt verstärkt Kontrollrunden, um die Abstandsregeln zu überwachen. Einen konkreten Termin, wann der Zoo am Meer wieder aufmacht, gibt es noch nicht.(lni)

Weitere Neuigkeiten zu Corona in Niedersachsen sind im News-Ticke zu finden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.