Mehr als 95.000 Tests möglich

Corona: Testkapazitäten in der Region Göttingen wurden mehr als verdoppelt

Ein Corona-Schnelltest: Die Kapazitäten in der Region Göttingen wurden jetzt innerhalb weniger Tage mehr als verdoppelt.
+
Ein Corona-Schnelltest: Die Kapazitäten in der Region Göttingen wurden jetzt innerhalb weniger Tage mehr als verdoppelt. (Symbolbild)

Die Kapazität der Corona-Teststellen in Stadt und Landkreis Göttingen hat sich inzwischen mehr als verdoppelt und liegt jetzt bei mehr 95 000 Tests pro Woche. Darauf weist die Göttinger Stadtverwaltung hin.

Göttingen – Jetzt gibt es in 15 von 19 Kommunen im Landkreis Göttingen Testmöglichkeiten, beispielsweise auch in Dransfeld. Ende November hatte die Stadt Göttingen dazu aufgerufen, mehr Teststellen einzurichten. Knapp 100 Interessierte hatten sich daraufhin beim Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis gemeldet. Ständig kommen weitere Interessierte hinzu.

Dank eines schlanken Verfahrens konnten die eingegangenen Bewerbungen innerhalb von zwei bis vier Arbeitstagen geprüft werden, sofern alle notwendigen Unterlagen vorlagen. Ob freie Teststellen, Tests bei niedergelassenen Ärzten oder bei Apotheken – die Zahl der Testmöglichkeiten wächst damit weiterhin an. Darunter sind jetzt auch Teststellen, die an Sonntagen arbeiten. Eine aktuelle Übersicht über alle Angebote ist hier abrufbar. Wer selber eine Teststelle eröffnen will, kann sich weiterhin beim Gesundheitsamt per E-Mail unter testzentren@goettingen.de melden. Für die Teststelle ist ein Hygienekonzept vorzulegen, das auf Aspekte wie die Möglichkeit zur Lüftung oder zur personellen und technischen Ausstattung eingeht. Hier kann man die Anforderungen direkt abrufen.

Für jeden Test wird eine Vergütung gezahlt. Die Abrechnung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN).

Wer als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber bei Mitarbeitern einen Selbsttest unter Aufsicht durchführt, kann ihnen bei einem negativen Testergebnis ein entsprechendes Zertifikat aushändigen. Dieses Zertifikat kann dann genauso wie das Zertifikat einer Teststation beispielsweise für die Vorlage bei Dienstleistern oder für Veranstaltungsbesuche genutzt werden. Auch dabei gilt: Das Zertifikat darf nicht älter als 24 Stunden sein. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.