Göttinger Stadtmeisterschaften: Dachdecker pokert am besten

Pokerrunde bei den Göttinger Stadtmeisterschaften : Der amtierende Deutsche Meister, Michael Meding (kariertes Hemd) aus Göttingen, landete in der Endabrechnung auf Platz 8. Foto: Niesen

Göttingen. Der neue Göttinger Poker Stadtmeister heißt Jens Olschak. Der Dachdecker aus Eilenstedt in Sachsen-Anhalt gewann das mit 196 Teilnehmern besetzte Turnier in der Weender Festhalle, das bereits zum vierten Mal ausgetragen wurde.

Olschak spielte zum ersten Mal bei einem Turnier in dieser Größenordnung. Er setzte sich zum Schluss gegen die zweiplatzierte Yvonne Rosche durch. Den dritten Platz belegte Konstantin Schwirtzek. Als Lohn für das nervenaufreibende Turnier erhielt der Sieger ein Tablet, goldene Pokerkarten, Timer, einen Pokal und eine Urkunde.

Das Turnier war hochkarätig besetzt. Zu den Spielern gehörte auch der im Sommer in Hannover frisch gekürte Deutsche Meister Michael Meding. Der 60-jährige freiberufliche Finanzberater kam auf Platz 8. Der Stadtmeister des Vorjahres, Michael Doose aus Kassel, konnte sich nicht unter den ersten Zehn platzieren.

Einen Straight Flush, das heißt fünf aufeinander folgende Karten bis zum König, hielt Habib Raof auf der Hand. Außerdem gab es mehrere Vierlinge, unter anderem von Madi Adilbekor, dem das Glück vier Achten zuteilte.

Die Pokerszene umfasst in Göttingen rund 300 Spieler, schätzt Uwe Hildebrandt vom Club PokerAs Göttingen. „Viele Studenten pokern“, sagt Hildebrandt, der auch schon einmal bei einem der ganz großen Turniere in Las Vegas mitgespielt hat: „Allerdings unter ferner liefen. Mir ging es um die Atmosphäre.“ (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.