Göttingen/Gleichen: Open-Air-Konzerte und Workshops in Historischer Spinnerei

Das Gartetal bei Gleichen feiert zum zweiten Mal ein Okulelefest

Bei der Premiere des Göttinger Ukulelefestes waren die Workshops (hier mit Workshop-Leiter Peter Funk im Hawaii-Hemd) voll ausgebucht.
+
Bei der Premiere des Göttinger Ukulelefestes waren die Workshops (hier mit Workshop-Leiter Peter Funk im Hawaii-Hemd) voll ausgebucht.

Nachdem die Premiere vom Göttinger „Ukulelefest“ im vergangenen Jahr auf große Resonanz gestoßen war, haben sich die Veranstalter entschlossen, es in diesem Jahr noch einmal zu organisieren.

Göttingen/Gleichen – „Auch diesmal werden nachmittags Workshops in verschiedenen Schwierigkeitsstufen angeboten“, sagt Front Porch Picking-Sprecher Wolfgang Beisert. Es gebe „mehrere kompetente Dozenten und in der historischen Spinnerei im Gartetal auch genug Räume, um die derzeitigen Corona bedingten Abstandsregelungen einzuhalten“.

Ab 18 Uhr gebe es dann wieder ein Konzert (geplant ist Open Air). Mit dabei sind die Gruppen „The Ukelites“ aus München sowie Front Porch Picking, die zusammen mit den Aloha Sisters spielen werden. „Es gibt also Hawaii satt“, so Beisert.

Die Workshops starten am Samstag, 19. September, um 14 Uhr und die Teilnahme kostet jeweils 20 Euro (Kinder 10 Euro). Angeboten werden je ein Workshop für Kinder (mit Wolfgang Beisert), für Anfänger ohne Vorkenntnisse (mit Peter Funk), für Anfänger mit Vorkenntnissen (mit Daniel Adler) sowie für Fortgeschrittene (mit Hardy Lugerth). Der Eintritt für das Konzert am Abend beträgt 17 Euro.

Infos und Anmeldung unter ukulelefest-goettingen.de. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.