1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Seit 50 Jahren pralles Leben im Nikolausberger „Baumhaus“

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

50 Jahre Kita „Baumhaus“.
50 Jahre Kita „Baumhaus“: Schön gelegen, mit viel Grün und gleichzeitig zentral im Ort – Das ist die Kita „Baumhaus“ der evangelischen Kirche in Nikolausberg, Stadtteil von Göttingen. Dort wird das 50-jährige Bestehen gefeiert. © Thomas Kopietz

Große Feier: Eine Kita im Göttinger Stadtteil Nikolausberg feiert 50-jähriges Bestehen mit Fotoausstellung, Familientag, Führungen und Gottesdienst.

Nikolausberg – Das Gartentor in Regenbogenfarben kündet davon: Im evangelischen Kindergarten und Familienzentrum „Baumhaus“ in Nikolausberg wird seit Mitte Mai gefeiert. Die Einrichtung besteht seit 50 Jahren und hat sich prächtig entwickelt..

Der farbenfrohe Eingangsbereich soll die Vielfalt und die Freude, die wir im Baumhaus erleben, symbolisiereng, sagt die Leiterin der Kita und des Familienzentrums Natalie Ackermann. Und in den Zeiten des Krieges, soll das Regenbogen-Tor auch als Zeichen fur den Frieden gelten, wie in der Bibelgeschichte der Arche Noah, in der Gott Noah einen Regenbogen als Friedenszeichen schickte.

Plakate und „Blumen-Gummistiefel“ künden von einem Fest an der Kita „Baumhaus“.
Hier wird gefeiert: Plakate und „Blumen-Gummistiefel“ künden vom Fest an der Kita „Baumhaus“ in Nikolausberg. © Thomas Kopietz

50 Jahre „Baumhaus“: Vom Kindergarten zum Familienzentrum

Die Einrichtung in Nikolausberg steht bespielhaft für eine Entwicklung – auch aufgrund von anderen gesellschaftlichen und sozialen Anforderungen: Vom evangelischen Kindergarten zur Kindertagesstätte und schließlich bis zum Familienzentrum „Baumhaus“.

Alles begann im alten Schulgebaude am Schlehdorn 2 – damals 1972. Die ersten funf Erzieherinnen kamen alle aus Nikolausberg, wie Natalie Ackermann erzählt und noch einmal die Entwicklung schildert: Aus einer Halbtagseinrichtung ist eine Kita mit Ganztagsbetreuung, Integrationsplatzen, Krippe, Junior Club und Familienzentrum geworden.

„Ständige Veränderungen und die kontinuierliche Weiterentwicklung prägen unsere padagogische Arbeit.“ Auf eines ist Ackermann stolz: „Wir konnten von Anfang an allen Kindern frisch gekochtes Essen anbieten.“

2009 sind all die Veränderungen beim Umbau des Kita-Gebaudes sichtbar geworden. Die Kita-Räume bieten uns viele Möglichkeiten, gemeinsam mit den Kindern und ihren Familien zu lernen, zu leben, Konflikte zu losen und Spass zu haben.

Familienzentrum „Baumhaus“: Bedürfnisse und Mitbestimmung sind zentrale Themen

Trotz aller Veränderungen: Im Mittelpunkt all dieser Jahre standen immer die Bedürfnisse und die gesunde Entwicklung der Kinder. „Uns ist vor Allem wichtig, den Kindern Zeit und Raum zu bieten. Kein Kind ist wie das andere. Jedes Kind ist ein Geschopf Gottes“, sagt Ackermann.

Auch die Mitbestimmung der Kinder sei ein wichtiges Anliegen im Alltag. „Wir möchten schon früh ein demokratisch geprägtes Verständnis vermitteln, bei dem die Kinder ihre Vorstellungen und Ideen von Anfang bis Ende mitgestalten.“

Doch die Entwicklung in Gesellschaft und Lebensweise wird nicht stehen bleiben. Auch das bleibt im Blick der „Baumhaus“-Mitarbeiterinnen: „Wir werden auch in Zukunft genau hinsehen, wie sich die Lebenswelten der Kinder und ihrer Familien verändern, damit wir unsere pädagogische Arbeit verlässlich umsetzen können.“ Die liege allen besonders am Herzen.

Familienzentrum wünscht sich weiterhin engagiertes Personal

Aber Wünsche hat die Leiterin Natalie Ackermann auch: „Wir wünschen en uns auch für die Zukunft genügend engagierte neue Fachkräfte, die unsere Ideologie teilen.“

Veranstaltungen im Festjahr sind: ein Erzählcafé, ein Kita-Fest für die Familie, Hausführungen inklusive Fotoausstellung zu 50 Jahren Kita Baumhaus vom 30. Mai bis 3. Juni – immer ab 15 Uhr; ein pädagogischer Fachvortrag „Von Flügeln und Wurzeln, Tiefsehtauchern und Feuerwanzen“ mit Diskussion am 9. Juni um 20 Uhr in der Klosterkirche mit Pastor Gert Liebenehm (Anmeldung bis zum 3. Juni). Den Abschluss bietet am 10. Juni um 18 Uhr ein Festgottesdienst mit Empfang in der Klosterkirche mit Pastorin Anna Kiefner und Birgit Hecke-Behrends. (tko)

Infos: kita-nikolausberg-baumhaus.wir-e.de

Das „Baumhaus“

Die Kindertagesstätte ist eine integrative Einrichtung mit 68 Kindergartenkindern im Alter von drei bis sechs Jahren, sowie 15 Krippenkindern im Alter von ein bis drei Jahren. Die Einrichtung ist von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

Im Zuge der Einführung der Offenen Ganztagsschule betreut die Kita, als Kooperationspartner, 40 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren im Junior-Club, der in den Raumen der Janusz-Korczak-Schule Nikolausberg untergebracht ist. Seit 2019 gehört ein Familienzentrum zur Einrichtung. (tko)

Auch interessant

Kommentare