1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Brand in Göttinger Einfamilienhaus durch defekte Spülmaschine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Eine defekte Spülmaschine löst einen Brand in einem Einfamilienhaus in Göttingen aus. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entsteht ein erheblicher Schaden.

Göttingen – Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im Brauweg in Göttingen ist am Montagnachmittag (06.06.22) gegen 14.50 Uhr vermutlich ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstanden. Menschen wurden bei dem Feuer jedoch nicht verletzt, wie die Polizei mitteilt.

Nach ersten Ermittlungen brach das Feuer in der Küche im Erdgeschoss aus. Der 86-jährige Bewohner und seine 83 Jahre alte Ehefrau bemerkten zunächst einen auffälligen Geruch, der von der Spülmaschine ausging. Kurze Zeit später lösten die Fehlerstrom-Schutzschalter des Hauses aus und es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

Göttingen: Defekte Spülmaschine löst vermutlich Brand in Einfamilienhaus aus

Ein Feuerwehrmann vor einem Einsatzfahrzeug.
Ein defektes Haushaltsgerät hat einen Brand in einem Einfamilienhaus in Göttingen ausgelöst. (Symbolbild) © IMAGO/Pressefoto Gora

Nachdem die beiden Senioren zunächst versuchten, das entstandene Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen, verließen sie schließlich unverletzt das Haus und alarmierten die Feuerwehr. Im Zuge der Erstmaßnahmen durch die Feuerwehr-Einsatzkräfte kam es in dem bereits stark verqualmten Gebäude zu einer Durchzündung der heißen Rauchgase.

Die Folge: Mehrere Räume im Erdgeschoss standen im Vollbrand. Die Bewohner hatten das Gebäude glücklicherweise noch rechtzeitig verlassen können und blieben so unverletzt.

Aufgrund der rasanten Brandausbreitung ging die Feuerwehr über zwei Zugänge in das Gebäude vor und konnte unter mittels zweier Rohre den Brand „zeitnah unter Kontrolle bringen“, wie Gloth sagte. Nach dem Löschen wurde das gesamte Gebäude mit Druckbelüftern versehen und gesichert.

Brand in Göttingen: Mehrere zehntausend Euro Schaden – Haus zunächst unbewohnbar

Trotz des schnellen Eingreifens entstand ein erheblicher Schaden von mehreren zehntausend Euro auf der betroffenen Etage des Einfamilienhauses durch das Feuer und den Rauchgasniederschlag. Das Gebäude blieb zunächst unbewohnbar.

Vor Ort befanden sich neben Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr von Nord- und Südwache, auch die Freiwillige Feuerwehr Geismar, je ein Rettungswagen des DRK aus Göttingen und des ASB aus Dransfeld, sowie ein Notarzt. Für die Dauer der Löscharbeiten musste der Brauweg kurzzeitig voll gesperrt werden. (rdg)

Ende Mai 2022 wurden bei zwei Bränden in einer Baustelle in Göttingen drei Baustellenfahrzeuge im Wert von 150.000 Euro zerstört. Wenige Tage zuvor hatten brennende Heuballen einen Großeinsatz der Feuerwehr im Landkreis Göttingen ausgelöst.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion