1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Deichbrand-Festival mit 70 Helfern aus Südniedersachsen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Das Deichbrand-Festival in Cuxhaven lockt etwa 60.000 Besucher. Im Einsatz dort sind etwa 70 freiwillige Aktive der Johanniter aus Südniedersachsen.

Göttingen/Cuxhaven – 70 ehrenamtliche Einsatzkräfte aus dem Regionalverband Südniedersachsen der Johanniter-Unfall-Hilfe unterstützten eine Woche lang die Sanitätsversorgung der etwa 60.000 Besucherinnen und Besucher beim Deichbrand-Festival in Cuxhaven.

Die Aktiven aus Südniedersachsen kamen von den Ortsverbänden Göttingen, Bad Gandersheim, Einbeck, Hildesheim und Holzminden. Der Regionalverband Südniedersachsen betrieb dabei zwei von acht Unfallhilfsstellen (UHS), darüber hinaus waren sieben Rettungsfahrzeuge aus Südniedersachsen auf dem Gelände zum Patiententransport im Einsatz.

70 Helfer aus Südniedersachsen bei Deichbrand-Festival dabei

Einsatz für die Johanniter beim Deichbrand-Festival in Cuxhaven: Dabei standen auch Streifen zu Fuß über das riesige Gelände auf dem Plan.
Einsatz für die Johanniter beim Deichbrand-Festival in Cuxhaven: Dabei standen auch Streifen zu Fuß über das riesige Gelände auf dem Plan. © André Schweigler/JUH/nh

Außerdem wurde eine Verpflegungseinheit für das Festival gestellt. Die Johanniter waren mit insgesamt 640 Ehrenamtlichen vor Ort. „In den meisten Fällen gab es glücklicherweise keine schwerwiegenden Verletzungen. Die meisten Besuchenden hatten Erschöpfungssymptome oder kleinere Verletzungen“, so Regionalbereitschaftsführer Marc Küchemann.

Die Rocker-Retter ziehen ein positives Fazit nach ihrem Großeinsatz auf dem Deichbrand-Festival von den Johannitern. Die Johanniter, die das Festival seit 2014 betreuen, hatten 2860 Patientenkontakte, davon waren allein 1220 Bagatellfälle mit kleinen Schnittwunden oder einem Pflaster für Blasen – also kleinere Verletzungen.

Deichbrand-Festival in Cuxhaven: Johanniter melden nur kleinere Verletzungen

Darüber hinaus gab es 1640 protokollierte Verletzungen: von Schürfwunden, alkoholbedingten Problemen über Prellungen, Stauchungen, bis zu Atembeschwerden und Brandverletzungen. (Bernd Schlegel)

Nicht nur Hurricane und Deichbrand: Auch in Südniedersachsen finden dieses Jahr wieder mehrere Festivals statt, wenn auch in einer anderen Größenordnung. Im August steht das Open-Air im Kaiser-Wilhelm-Park in Göttingen an. Im Folgemonat findet das Festival Jazz ohne Gleichen zum sechsten Mal im Kreis Göttingen statt.

Auch interessant

Kommentare