Parlamentsarbeit

Der Göttinger FDP-Abgeordnete Kuhle ist jetzt stellvertretender Fraktionschef im Bundestag

Göttinger Bundestagsabgeordnete Konstantin Kuhle
+
Wurde zum stellvertretenden Fraktionschef der FDP im Bundestag gewählt: der Göttinger Abgeordnete Konstantin Kuhle (32).

Das ist ein echter Vertrauensbeweis: Die FDP-Bundestagsfraktion wählte den Göttinger Abgeordneten Konstantin Kuhle zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden. Der 32-Jährige ist ab sofort einer von sechs Stellvertretern von Fraktionschef Christian Dürr.

Jurist Kuhle, der in der vergangenen Wahlperiode innenpolitischer Sprecher der FDP war, wird künftig den Arbeitskreis III (Selbstbestimmt in allen Lebenslagen) leiten und somit die Arbeit der Fraktion in den Bereichen Innen- und Rechtspolitik, Nachrichtendienste, Sport und Petitionen koordinieren.

Kuhle machte deutlich: „Ich bin dankbar für das große Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen in der Bundestagsfraktion und freue mich sehr, dass ich weiterhin in den Bereichen Sicherheit, Rechtsstaat und Bürgerrechte Akzente setzen und dabei die Arbeit der Fraktion gestalten darf.“

Vor dem Hintergrund der Übernahme des Justizministeriums durch die FDP komme der Innen- und Rechtspolitik in der Fraktion eine Schlüsselrolle zu. „Mit Blick auf ein modernes Familien- und Einwanderungsrecht, aber auch mit Blick auf die Bürgerrechte in der digitalen Welt, hat sich die neue Ampel-Koalition ein ambitioniertes Programm vorgenommen. Ich freue mich darauf, dieses Programm aus dem Parlament heraus zu begleiten”, macht Kuhle in einer ersten Stellungnahme deutlich. Insgesamt ist die FDP im neuen Bundestag mit 92 Abgeordneten vertreten. In der vergangenen Legislaturperiode hatte die FDP-Fraktion 80 Mitglieder. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.