1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Der Göttinger Literaturherbst tourt in der Region

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Traum ist vorerst ausgeträumt: Die Landesgartenschau 2018 wird nicht im Kurgelände nahe der Stiftskirche von Bad Gandersheim stattfinden. Archivfoto: Steensen
Die Stiftskirche in Bad Gandersheim wird zum Spielort des Literaturherbstes. Dort wird am 1. November Filmproduzent und Autor Hubertus Meyer-Burghardt sein Buch „Zehn Frauen“ vorstellen. © Archivfoto: Steensen

Das Literaturherbst (22.10. bis 06.11.2022) geht auch in diesem Jahr weit über die Grenzen Göttingens hinaus. Es gibt zahlreiche neue Spielorte.

Göttingen – Er heißt Göttinger Literaturherbst, aber das größte Literaturfestival in Niedersachsen läuft seit vielen Jahren weit über die Grenzen der Uni-Stadt hinaus. „Wir finden immer wieder fantastische neue Spielorte, besonders in der Region“, sagt Geschäftsführer Johannes Peter Herberbold. Das ist auch in diesem Jahr wieder gelungen – so ist man mit dem Literaturherbst (22. Oktober bis 6. November) erstmals im Kloster Brenkhausen im Nachbarland Nordrhein-Westfalen zu Gast.

Erstes Gastspiel in der Region ist der Auftritt der Autorin der Bestsellerreihe „Die Dienstagsfrauen“. Damit wurde Monika Peetz einem Millionenpublikum bekannt. Im Welfenschloss Hann. Münden erzählt sie mit „Sommerschwestern“ am Samstag, 29. Oktober, von einem geheimnisvollen Familientreffen an der niederländischen Nordseeküste.

Max Goldt ist der Satire-König und Stammgast beim Göttinger Literaturherbst. Diesmal gastiert er am Samstag, 29. Oktober, in der Stadthalle Osterode und präsentiert seine Sprachgenialität.

„Unschuld“ heißt der neue Roman von Takis Würger, mit dem er sich am Sonntag, 30. Oktober im Northeimer Bürgersaal St. Blasien vorstellt. Seiner Hauptfigur Molly Carver bleiben 35 Tage, um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen, dem ansonsten die Todesspritze droht.

Ein unvergessliches Hörerlebnis verspricht der Abend Moby Dick mit dem bekannten Sprecher Christian Brückner und dem Hamburger Elbtonal Percussion am Montag, 31. Oktober, im PS.Speicher Einbeck. Mit seiner tollen Stimme und einem fesselnden Soundtrack begeben sich die Künstler mit Captain Ahab auf die Jagd nach dem weißen Wal. Die vier Schlagwerker aus Hamburg lassen es dabei wortwörtlich krachen.

Auf den Spuren der Stiftsdame und Dichterin Roswitha von Gandersheim wandelt am Dienstag, 1. November, in der Stiftskirche Bad Gandersheim, der beliebte Moderator (NDR-Talkshow), Filmproduzent und Autor Hubertus Meyer-Burghardt am Dienstag, 1. November. Er hat das Buch „Zehn Frauen“ geschrieben – und mit beeindruckenden Persönlichkeiten gesprochen wie Senta Berger, Nina Hoss, Britta Steffen und Elke Heidenreich. Die Saaltickets sind ausverkauft. Der Abend kann aber über das On-Air-Ticket geschaut werden, es kostet einmalig 22 Euro und bietet fast alle Literaturherbst-Veranstaltungen online.

Joe Bausch
Joe Bausch: Der Tatort-Gerichtsmediziner ist beim Literaturherbst zu Gast. © privat/nh

„Jedes Verbrechen beginnt im Kopf“, sagt Joe Bausch, „Tatort-Köln“-Pathologe mit Gefängnis-Erfahrung und Autor von „Maxima Culpa“. Der True Crime-Spezialist nimmt das Publikum am 2. Mittwoch. auf Burg Hardeg in Hardegsen mit auf eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele.

Literatur für alle gibt es am Donnerstag, 3. November. mit der Göttinger Theatergruppe Stille Hunde, die den Filmklassiker Good Bye, Lenin! in einfacher Sprache in der Stadtbibliothek Osterode auf die Bühne bringen.

Man kennt Hendrik Streeck als streitbaren Corona-Fachmann. Im Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn holt der aus Göttingen stammende Virologe zum großen Rundumschlag aus und erklärt am Freitag, 4. November, das Immunsystem des Menschen.

Bestsellerautor Peter Prange entführt mit Der Traumpalast am Samstag, 5. November, im Rathaus Uslar in die glamouröse Welt der goldenen 20-Jahre in den Filmstudios Babelsberg.

Auf den Spuren der koptischen Bibel wandeln die Gäste mit dem koptischen Bischof Anba Damian am Samstag, 5. November, im Kloster Brenkhausen bei Höxter. Vorab gibt es eine Führung. Anmeldung unter antwort@literaturherbst.com. Ein Shuttle-Bus fährt von Göttingen nach Brenkhausen. Infos: unter literaturherbst.com/shuttle.

„Nie wieder hilflos!“ hat der CDU- Außenexperte Norbert Röttgen sein Buch genannt. Ein Manifest in Zeiten des Krieges, das er am Sonntag, 6. November, zur Matineezeit im Historischen Rathaus Duderstadt vorstellt.

Den Literaturherbst in der Region beschließt der Schauspieler Matthias Matschke, bekannt auch aus „Heute Show“, „Pastewka“ und „Tatort“. Im KWS-Biotechnikum Einbeck erzählt Matschke am 6. November, in „Falschgeld“ von einer Kindheit und Jugend in der westdeutschen Provinz in den 80er Jahren. Eine Zeit, in der Glück und Tod nah beieinander liege, am Ende aber die kleinen Dinge zählen. Foto: Tom Schulze/dpa

Infos, Saaltickets und On-Air-Ticket unter www.literaturherbst.com sowie bei Reservix Vorverkaufsstellen. Mit dem Kulturticket Göttingen können alle Veranstaltungen besucht werden, wenn es Restkarten an der Abendkasse gibt. Für Studierende der Uni und PFH Göttingen ist das On-Air-Ticket kostenfrei. (Thomas Kopietz)

Von Thomas Kopietz

Auch interessant

Kommentare