Freude über zwei Jungen und ein Mädchen

Universitätsmedizin Göttingen: Drei Babys in der Neujahrsnacht

Kam um 5.08 Uhr in der Neujahrsnacht zur Welt: Milan Günther mit seiner Mutter Lea.
+
Kam um 5.08 Uhr in der Neujahrsnacht zur Welt: Milan Günther mit seiner Mutter Lea.

Gleich drei Babys kamen in der Neujahrsnacht in der Frauenklinik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) zur Welt. Milan Günther wurde am 1. Januar um 5.08 Uhr geboren.

Göttingen – Seine Mutter Lea (20) aus Göttingen war wegen der starken Wehen am Silvestertag in den Nachmittagsstunden in die Klinik gekommen. Aber der neue Erdenbürger ließ sich noch Zeit bis weit nach Mitternacht. Unterstützung bekam die junge Mutter von Vater Jan-Niclas Ziegenbein. An eine Silvesterfeier war wegen der Wehen nicht zu denken, aber umso glücklicher war die junge Familie, dass Milan 3770 Gramm auf die Waage brachte und 55 Zentimeter groß ist.

Wenn der neue Erdenbürger erst einmal zu Hause ist, erwartet ihn bereits ein eigenes Kinderzimmer und eine Wiege, die zunächst am Bett der jungen Eltern stehen wird. Außerdem wollen ihn natürlich bald alle Verwandten kennenlernen. Um sich vor einer möglichen Corona-Infektion zu schützen, hatte die junge Mutter vor der Geburt unnötige Kontakte gemieden.

Ein weiterer Junge war in der Frauenklinik er Uni-Medizin bereits um 2.52 Uhr geboren worden. Ein Mädchen kam dort um 7.44 Uhr zur Welt.

Das erste Baby in der Uni-Stadt nach dem Jahreswechsel kam gegen 0.27 Uhr im Geburtshaus Göttingen zur Welt. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.