Deutlich mehr Deutschland-Stipendien

+
Gefördert: Das Göttinger Unternehmen Sartorius, vertreten durch Corinna Tischer (links) übernimmt zwölf Deutschland-Stipendien. Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel (rechts) freut sich mit den Studierenden Lea Burgdorf und Martin Liebetrau.

Göttingen. Mehr als 500.000 Euro kann die Uni-Göttingen von Oktober 2015 bis September 2016 an 136 talentierte und engagierte Studenten vergeben. Das Geld kommt von vielen Sponsoren. Ein Förderer, die Sartorius AG, vergab jetzt allein zwölf Stipendien, drei Ausgezeichnete studieren in Göttingen.

Zwei Semester lang erhalten die Stipendiaten eine monatliche Förderung von jeweils 300 Euro, die je zur Hälfte vom Bund und vom Sponsor, in diesem Fall Sartorius getragen wird.

Das Göttinger Traditionsunternehmen beteiligt sich seit 2011 an dem Förderprogramm, für das die Uni Göttingen alljährlich mit viel Engagement dabei ist, Förderer zu gewinnen.

Auch ist man bemüht, dass eine Verbindung zwischen Förderern und Geförderten entsteht. Im Idealfall entsteht auch eine längere Bindung über Praktika und vielleicht sogar Arbeitsstellen. Das Labor- und Biotec-Unternehmen Sartorius fördert speziell Studierende aus naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen.

Universität-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel freut sich, dass in diesem Jahr erneut die Anzahl der Stipendien, die an allen 13 Fakultäten angeboten werden, im Vergleich zum Vorjahr zu steigern, als ein Volumen von 460.800 Euro erreicht worden war. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung für unsere Studierenden und bedanken uns herzlich bei allen Förderern für ihr Engagement“, so Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel.

Der Trend geht langsam aber stetig nach oben: 2012 wurden 101 Stipendien vergeben, 2013 waren es 116, 2014 stieg die Zahl auf 128 und aktuelle sind es 136 Studierende, die 300 Euro pro Monat erhalten.

Besonders stark ist erneut die Unterstützung durch große und mittelständische Unternehmen aus der Region. Zu den größten und langjährigen Förderern gehören auch in diesem Jahr die KWS Saat SE (Einbeck) und die Sparkasse Göttingen, die dieses Jahr Geld für je acht Studierende ibereitstellen. Bemerkenswert sei auch die stetig wachsende Beteiligung von Einzelpersonen, insbesondere Ehemaligen der Hochschule, die im Rahmen einer Initiative des Vereins Alumni Göttingen 57 Stipendien finanziert haben.

Die Stipendiaten haben ihre Urkunden am 4. Dezember erhalten. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.