Mehr als acht Millionen Deutsche betroffen

Diabetes-Messe in Stadthalle Göttingen: aufklären und beraten

Foto: nh

Göttingen. Die 10. Göttinger Diabetesmesse geht am Samstag, 14. März, von 10 bis 17 Uhr in der Stadthalle über die Bühne.

Von Diabetes mellitus sind mehr als acht Millionen Deutsche betroffen. Die Diabetesmesse möchte über Risiken aufklären und Anregungen geben, wie man einer Erkrankung vorbeugen oder diese positiv beeinflussen kann. Vorträge klären über Auswirkungen und Verlauf des Diabetes auf. Eine Ausstellung gibt zusätzlich wertvolle Informationen und Beratung. Die Besucher haben auch die Möglichkeit, Ihren Blutzuckerwert direkt kostenfrei überprüfen zu lassen. Der Eintritt ist frei.

Anlass für die Messe war, dass Apotheker in Kundengesprächen immer wieder erleben, wie viel Unsicherheit im Umgang mit Diabetes besteht. Die Veranstaltung will Betroffenen und Interessierten eine Plattform bieten und ihnen aufzuzeigen, wie sie durch geeignete Maßnahmen ihre Werte positiv beeinflussen können.

Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung von Diabetes ist besonders wichtig, um Spätfolgen erst gar nicht entstehen zu lassen. Darunter fallen beispielsweise Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Hirndurchblutungsstörungen, schwere Nierenschäden, eine Netzhautdegeneration, die bis zur Erblindung führen kann, der Diabetische Fuß sowie arterielle Durchblutungsstörungen wie Unterschenkelgeschwüre. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.