Göttingen: Caritas sucht Computer-Spender

Die Geräte sind für hilfsbedürftige Schüler

Drei Kinder schauen auf einen Laptop.
+
Dafür sammelt die Caritas Computer-Spenden: Damit alle Schüler digital lernen können.

Der Caritasverband Südniedersachsen sucht Computer-Spenden. Diese sind für das Projekt „Online für alle“. Die ersten Computer sind schon verteilt worden.

Göttingen/Duderstadt – „Wir wissen, dass viele größere Firmen nach drei bis vier Jahren ihre Computer entsorgen, die könnten doch alle noch von Schülern genutzt werden“, sagt Maria Weiss von der Allgemeinen Lebens- und Sozialberatung im Caritas-Centrum Göttingen laut Angaben der Caritas.

Um den Bedarf zu ermitteln, habe der Caritasverband die Schulen der Region angeschrieben. Bis Ende September können sich Spender, Schulsozialarbeiter, Lehrer und Familien wegen des Projekts bei der Caritas telefonisch melden: im Caritas-Centrum Göttingen unter 05 51 /9 99 59 14 und im Familienzentrum Duderstadt unter 01 51/ 40 24 69 89.

Die ersten Computer seien an die Heinz-Sielmann-Realschule und die St.-Ursula-Schule verteilt worden. Es bestünde oft Scham bei Familien, die eine Spende benötigten. Doch Isabel Lubojanski vom Familienzentrum Duderstadt berichtet auch von einer Mutter, die überglücklich gewesen sei. „Der Druck der letzten Wochen war enorm, denn deren Tochter konnte die Hausaufgaben ohne Ausrüstung nicht vollständig erledigen“, sagt sie.

Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen hatte diese Computer der Caritas überlassen. Vor der Weitergabe der Geräte seien sie geprüft und mit einer neuen Festplatte ausgestattet worden. Diese habe die Gesundheitsregion Göttingen/Südniedersachsen bezahlt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.