Göttingen

„Digitaler Feierabend“ mit Online-Vortrag über Crowdfunding: Experte der PFH Göttingen informiert

Clemens Dinges; Ein Mann mit Brille und kurzen braunen Haaren lächelt in die Kamera
+
Clemens Dinges ist Experte für Crowdfunding und hält den Vortrag beim „Digitalen Feierabend“.

Wer sich über Crowdfunding informieren möchte, hat beim „Digitalen Feierabend“ die Möglichkeit dazu: Ein Experte der PFH Göttingen informiert über das Finanzierungsmodell.

Göttingen – Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Göttingen lädt in der Reihe „Digitaler Feierabend“ im Rahmen des Projekts „Südniedersachsen Innovations-Campus (SNIC) vor Ort“ zu einem Vortrag über innovative Finanzierungsideen wie Crowdfunding (Gruppenfinanzierung) ein.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 10. Juni, statt, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Digitaler Feierabend“ zu Crowdfunding: Projektfinanzierungen in kleinen Orten

In einem rund halbstündigen Votrag informiert Clemens Dinges, Experte für Crowdfunding am Zentrum für Entrepreneurship an der Privaten Hochschule Göttingen, Interessierte ab 17.30 Uhr über die Finanzierungsmethode, bei der Unterstützer über digitale Plattformen angesprochen werden sollen.

„Bei der Veranstaltung wird diese Idee vor der Frage vorgestellt, welche Elemente sich auf Projektfinanzierungen in kleinen Orten übertragen lassen, die auf soziale Netzwerke setzen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

„Digitaler Feierabend“ zu Crowdfunding: Vortrag per Zoom

Der Vortrag findet online über die Videokonferenzplattform Zoom statt. Zugangsdaten erhalten Interessierte laut Mitteilung circa eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn zugeschickt.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich unter das-zukunftszentrum.de/snic-vor-ort, telefonisch unter Tel. 0 55 31 / 12 62 79 oder per E-Mail an snic@das-zukunftszentrum.de anmelden. (Sarah Schnieder)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.