Diskussion und Empfang: Uni begrüßt die neuen Studenten

Prof. Dr. Nivedita Mani

Göttingen. Mit einer Festveranstaltung begrüßen die Universität und das Studentenwerk Göttingen die Studienanfänger. Die Immatrikulationsfeier beginnt am Montag, 20. Oktober, um 17 Uhr. Sie findet erstmals im Foyer des Zentralen Hörsaalgebäudes (ZHG) am Platz der Göttinger Sieben 5 statt.

Nach der Begrüßung durch Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel spricht Juniorprofessorin Dr. Nivedita Mani, Leiterin der Free Floater-Nachwuchsgruppe „Spracherwerb“ am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie über das Thema „Georgia Augusta: Grenzenlose Möglichkeiten“.

Beim anschließenden Podiumsgespräch diskutieren Universitätspräsidentin Beisiegel, Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, die Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschusses der Universität, Elena Rasmije Hammoud, und Prof. Dr. Jörg Magull, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Studentenwerks Göttingen. Das Gespräch wird moderiert von Vassili Golod, Student und freier Journalist.

Im Anschluss an das Podiumsgespräch lädt das Studentenwerk zum Sektempfang mit kleinem Imbiss ein. Im „Forum Studium“ im Foyer des ZHG präsentieren Einrichtungen der Universität, des Studentenwerks und der Stadt Göttingen sowie Göttinger Kultureinrichtungen ihr Angebot.

Abends laden die Universitätskirche, die Evangelische Studierendengemeinde und die Katholische Hochschulgemeinde zum ökumenischen Semestereröffnungsgottesdienst ein. Der Gottesdienst beginnt um 20.30 Uhr in der Universitätskirche St. Nikolai, Nikolaikirchhof/Nikolaistraße. (bsc) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.