Die Welt nach den Corona-Impfungen

Diskussion via Zoom-Konferenz über Impfen und Sonderrechte

Prof. Dr. Gunnar Duttge.
+
Leitet die Diskussion: Prof. Dr. Gunnar Duttge.

Freiheit oder Solidarität? Die Welt nach den Corona-Impfungen – unter diesem Titel veranstaltet das Zentrum für Medizinrecht in Kooperation mit der Demokratische Aktion Fachschaft (DAF) am Donnerstag, 18. Februar, um 19 Uhr eine Diskussion via Zoom-Konferenz. Der Link zur Teilnahme wird zugesendet. Interessierte melden sich per E-Mail an zentrum.medizinrecht@gwdg.de

Göttingen – Mit der Impfstoffverteilung und -verabreichung ergeben sich rechtliche Fragen mit Blick auf die geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Doch handelt es sich bei der Aufhebung von temporären Freiheitsbeschränkungen wirklich um „Sonderrechte“? Welche Rolle spielt hierbei der Zugang der Impfstoffe für die Allgemeinbevölkerung und die Wirkweise der Impfstoffe? Welche Defizite weist die derzeitige Priorisierung der Impfungen aus rechtswissenschaftlicher und soziologischer Sicht auf?

Um diese und weitere Fragen rund um die Verteilung des Corona-Impfstoffes und die „Sonderrechte für Geimpfte“ diskutieren: Prof. Elisabeth Wacker (Diversitätssoziologie TU München); Prof. Jürgen Wienands, (Abteilung Zelluläre und Molekulare Immunologie Uni-Medizin Göttingen); Prof. Stefan Huster, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozial- und Gesundheitsrecht und Rechtsphilosophie Ruhr Uni Bochum; Prof. Susanne Schreiber von der Humboldt-Universität Berlin und Mitglied des Ethikrats. Die Moderation hat Prof. Dr. Gunnar Duttge, Zentrum für Medizinrecht der Uni-Göttingen. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.