Polizei bittet um Hinweise

Diebstahl in Göttingen: Dixi Klo ist jetzt verschwunden

Göttingen. Es gibt Diebe, die können offenbar sogar eine Dixi-Toilette gebrauchen. Eine solche verschwand von einem Privatgrundstück an der Kasseler Landstraße in Göttingen spurlos.

Der Diebstahl ereignete sich am vergangenen Wochenende zwischen Freitag und Montag. Auf dem rückwärtigen Gelände, das nur über einen Stichweg erreichbar ist, wird aktuell ein Mehrfamilienhaus gebaut. 

Als die Mitarbeiter der Baufirma am Montag in den Morgenstunden dort eintrafen, war ihr „stilles Örtchen“ einfach verschwunden. Den Wert der mobilen Toilette beziffert die Göttinger Polizei auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die WC-Kabine mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Hinweise erbitten die Ermittler unter Tel. 0551/491-2115.

Hintergrund: Das Dixi-Klo

Der Begriff Dixi-Klo leitet sich vom Namen des Unternehmens TOI TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH. Die Firma wurde von einem US-Amerikaner Anfang der 1970er-Jahre gegründet. Firmengründer Fred Edwards, ein Soldat, der in Deutschland stationiert war, wollte nicht länger in Gegenwart der anderen Soldaten auf die Toilette gehen. Aus dieser Bestrebung heraus entwickelte er die Idee einer mobilen Toilette. 

TOI TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH vermietet heute die berühmten blauen Klo-Kabinen. Eine Tochtergesellschaft in der Nähe von Eisenach (Thüringen) stellt die Mobiltoiletten her. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.