Nachfolge-Wettbewerb der Aktion „Unser Dorf spart Strom“ geht in entscheidende Phase

23 Dörfer wollen die Sonne mehr nutzen

Photovoltaik auf dem Dach: 23 Dörfer in Südniedersachsen gehen beim neuen Wettbewerb ins Rennen. Foto: dpa

Göttingen. 23 Dörfer aus Südniedersachsen haben sich zur Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf nutzt die Sonne“ angemeldet. Damit setzen die drei Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode nach „Unser Dorf spart Strom“ die dörflichen Energiewettbewerbe fort.

Ziel ist es diesmal, in einem Jahr möglichst viele Hauseigentümer zum Bau einer neuen Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen zu motivieren. Bei der Planung und Auswahl der für sie sinnvollsten Anlage werden die Hausbesotzer durch ein umfangreiches Beratungsangebot der Energieagentur Region Göttingen unterstützt. So wird die günstigste Größe der Photovoltaikanlage nach dem eigenen Stromverbrauch berechnet. Hintergrund: Die Wirtschaftlichkeit hängt in starkem Maße davon ab, wieviel des produzierten Stroms der Eigentümer selber nutzen kann.

„Von den kostenlosen Beratungsangeboten werden die interessierten Eigentümer in diesen Orten hinsichtlich ihrer Investitionsentscheidung besonders profitieren“, sagte Hartmut Berndt vom Leader-Regionalmanagement. Er ist Ansprechpartner für die Dörfer aus dem Landkreis Göttingen. Eine weitere Unterstützung soll demnächst in Form eines Solarkatasters zur Verfügung stehen, dass die Energieagentur Region Göttingen derzeit für die drei Landkreise vorbereitet.

Dachflächen werden erfasst

Zunächst haben die teilnehmenden Dörfer allerdings die Aufgabe, die bereits vorhandenen Anlagen und die Zahl noch ungenutzter Dachflächen zu erfassen. Sie dienen nachher als Bezugsgröße, um als Sieger zu ermitteln, die im Verhältnis zur noch verfügbaren Dachfläche die meisten Anlagen installiert haben. Für den Sieg gibt es ein Preiseld von 5000 Euro zur Investition in eigene Energieprojekte. (bsc)

Kontakt: Leader-Regionalmanagement, Dr. Hartmut Berndt, Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen, Tel. 05 51/52 54 22, E-Mail: hartmut.berndt@goettingerland.de

Diese Dörfer kämpfen um den Sieg im Sonnen-Wettbewerb

Folgende 23 Orte haben sich für den Wettbewerb „Unser Dorf nutzt die Sonne angemeldet. Aus dem Landkreis Northeim sind sechs Orte dabei: Bollensen, Fredelsloh, Hammenstedt, Imbshausen, Schönhagen und Westerhof.

Aus dem Landkreis Göttingen haben sich ebenfalls sechs Dörfer gemeldet: Diemarden, Fuhrbach, Groß Lengden, Harste, Klein Wiershausen und Mollenfelde.

Aus dem Landkreis Osterode sind elf Ortschaften dabei: Bartolfelde, Düna, Elbingerode, Lonau, Nienstedt, Osterhagen, Sieber, Tettenborn, Wieda, Willensen und Windhausen. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.