Stadtsportbund und Uni sammelten Spenden

Drachenboote für den Kiessee: Olympiasieger Dittmer bei Taufe

+
Einweihung auf dem Kiessee: May-Kent Gerstung (in Schwarz) und die mehrfache Olympiateilnehmerin Anja Dittmer tauften die Drachenboote auf traditionelle Art und Weise. 

Göttingen. Ein knappes Jahr nach ihrer Ankündigung dürfen sich Kanuten und Paddler in und um Göttingen endlich über eine neue Attraktion freuen: Zwei Drachenboote wurden am Montag getauft und sind einsatzbereit.

Die Drachenboote sind sowohl für den Vereins- als auch für den Wettkampfsport und für Veranstaltungen wie Schul- und Firmenmeisterschaften verwendbar. Zum Einfahren waren als prominente Sportler der dreifacher Olympia-Gewinner und Kanute Andreas Dittmer mit seiner Schwester und Top-Triathletin Antje Dittmer dabei. 

Aktualisiert um 14.13 Uhr.

Mit der Unterstützung der beiden Sponsoren Sparkasse Göttingen und VGH-Versicherungen konnten der Stadtsportbund und die Universität Göttingen zwei Drachenboote kaufen, die jeweils bis zu 20 Paddlern Platz bieten. Damit wollen die beiden größten Sportinstitutionen Göttingens der Bevölkerung eine neue sportliche Betätigungsmöglichkeit anbieten. 

Ins Stocken geraten waren die Planungen, als ein Vogelschützer das Vorhaben kritisiert und mit einer Strafanzeige gedroht hatte, weil die Kiesseeordnung vorsieht, dass der See nur mit „…Booten, die nicht mehr als die übliche Größe eines Vierer-Bootes aufweisen“, befahren werden dürfe. Gleichzeitig sahen Gegner den Lebensraum der Brut- und Rastvogelarten gefährdet. 

„Es war ein längerer Weg bis zu dieser Taufe“, sagte am Montag Dr. Thomas Häntsch, Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Göttingen. „Aber wenn sich vernünftige Menschen an einen Tisch setzen, dann findet man auch eine gute Lösung.“ 

Zu dieser Lösung und der damit verbundenen Genehmigung hatte unter anderem auch ein Testlauf beigetragen, der zeigte, dass der Wellengang, den ein Drachenboot erzeugt, viel geringer ist als von den Naturschützern befürchtet. „Endlich sind die Boote nun in Göttingen angekommen“, freute sich Landrat Bernhard Reuter. Dem Landkreis Göttingen sei es eine Herzensangelegenheit, dass es dort „ein breit aufgestelltes Sportangebot“ gebe. Ich hoffe sehr, dass dieses Angebot jetzt auch eine gute Akzeptanz in der Bevölkerung findet“, sagte Reuter. 

Der Dank von Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler ging an die Sparkasse Göttingen und die VGH-Versicherung, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Anschaffung der beiden Drachenboote überhaupt erst ermöglicht hätten. „Das sind zwei tolle Boote, mit denen man wunderbar über den Kiessee fahren kann“, so Köhler. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.