Gastronomie-Kreismeisterschaften

Drei Frauen rocken die Gastronomie-Kreismeisterschaften in Göttingen

+
Drei Siegerinnen: Bei den Kreismeisterschaften in den Gastronomie-Berufen lagen (von links) Restaurantfachfau Lißa Otte (Restaurant Bullerjahn, Göttingen), Köchin Lyndall Jade Diedrich (Apex Bistro, Göttingen) und Hotelfachfrau Leonie Kerl (Romantik-Hotel Gebhards, Göttingen) vorn.

Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich.

Der Wettbewerb fand an den Berufsbildenden Schulen 3 Ritterplan statt und umfasste mehrere Kategorien. 

Die beste Köchin ist Lyndall Jade Diedrich, die im Göttinger Apex Bistro ihre Ausbildung absolviert. Sie lernt bei der bekannten Gourmet- und Fernsehköchin Jaqueline Amirfallah und überzeugte die Juroren mit „Dreierlei von der Makrele“ als Vorspeise, einem Schweinefilet im Wirsingmantel als Hauptgang sowie dem Birnenmousse auf Schokoladenbrownie als Dessert. Auf den Plätzen zwei und drei kamen Mehdi-Leon Adra vom Göttinger Hotel Freizeit In sowie Quais Ahzami vom Restaurant Schillingshof in Groß Schneen.

Die 15 angehenden Köche mussten ein Drei-Gänge-Menü für jeweils sechs Personen kochen. Einer der Teller wurde von einer Fachjury verkostet und kritisch unter die Lupe genommen.

Den Titel der besten Hotelfachfrau der Region sicherte sich Leonie Kerl vom Romantik-Hotel Gebhards aus Göttingen. Auf den Plätzen zwei und drei bei den Hotelfachleuten landeten Sophie Kraaz und Bjarne Bergmann – beide vom Hardenberg Burghotelin Nörten-Hardenberg. Der Prüfungstag der sechs Hotelfachleute begann schon ganz früh, weil sie im Göttinger Hotel Rennschuh einen Zimmercheck vornehmen mussten. Weitere praktische Aufgaben waren das Arbeiten am Hotelempfang, das Formulieren eines Geschäftsbriefes, das Eindecken eines Tisches sowie der Service beim Drei-Gänge-Menü.

Beste Restaurantfachfrau wurde Lißa Otte vom Restaurant Bullerjahn in Göttingen. Auf den Plätzen zwei und drei landetenSophie Richard (Hotel Freizeit In Göttingen) und Abed Zaaherpour (GDA-Wohnstift Göttingen). Neben dem Bankett-Service deckten die sechs Restaurantfachleute ebenfalls einen Tisch ein, flambierten eine Speise und mussten mit ihrem Wissen rund um die Weine überzeugen.

Die drei Sieger dürfen nun die Region bei den Landesmeisterschaften im März in Oldenburg vertreten. Im Frühjahr 2018 holten Vorjahressieger, die HotelfachfrauSophie Specht vom Burghotel Hardenberg und Restaurantfachfrau Nina Müller vom Restaurant „La Romantika“ aus Göttingen, den Landessieg. Zusammen mit dem Lüneburger Koch Aljoscha Knoblich sicherte sich das Duo bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin den Silberrang in der Mannschaftswertung. 

Drei Siegerinnen bei Gastronomie-Wettbewerb in Göttingen

Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel
Drei junge Frauen haben die Kreismeisterschaften in den gastronomischen Ausbildungsberufen gerockt. Sie ließen alle männlichen Teilnehmer hinter sich. © Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.