1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Hotelfachschüler sammeln für Göttinger Elternhaus: Drei-Gänge-Menü für einen guten Zweck

Erstellt:

Von: Melanie Zimmermann

Kommentare

Gruppenfoto von der Spendenübergabe von Schülern der BBS an Vertreter des Elternhauses für das krebskranke Kind.
Überreichten einen symbolischen Scheck im Restaurant der BBS Ritterplan: Studierende der Hotelfachschule sammelten 900 Euro. © BBS Ritterplan

Studierende der Hotelfachschule an der BBS Ritterplan sammelten im Rahmen einer Projektveranstaltung Spenden für das Göttinger Elternhaus. 900 Euro kamen so zusammen.

Göttingen – Studierende der Hotelfachschule an der BBS Ritterplan haben im Rahmen einer Projektveranstaltung zum Thema „Alte Klassiker neu interpretiert“ Spendengelder für den Verein „Elternhilfe für das krebskranke Kind„ gesammelt. Insgesamt 900 Euro wurden nun an den Verein in Form eines symbolischen Schecks überreicht.

Die Hotelfachschüler boten Freunden und Familien im Rahmen des Projektes etwas Besonderes: ein Drei-Gänge-Menü sowie zu dem servierten Essen passende Getränke wartete auf alle Teilnehmer.

Serviert wurden echte Klassiker. Eröffnet wurden die die drei Gänge mit einem Krabbencocktail. Als Hauptgang gab es ein Ragout fin und natürlich durfte ein Dessert nicht fehlen. Auch hier blieb es klassisch mit einer Birne Helene.

Bei der Spendenübergabe lobte die Leiterin des Elternhauses Dagmar Hildebrand-Linne: „Wir freuen uns sehr über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und über diese wirklich außerordentliche Spendenhöhe“.

Auch der Schulleiter der BBS Ritterplan, Armin Oberländer, fand lobende Worte: „Ich finde es toll, dass Sie mit Ihrem Einsatz einen Beitrag für die wichtige Arbeit des Elternhauses leisten. Auch Sie zeigen so das soziale Gesicht unserer Schule, vielen Dank dafür!“.

Die Übergabe der Spende in Höhe von 900 Euro fand im Restaurant der BBS Ritterplan statt. (Melanie Zimmermann)

Auch interessant

Kommentare